HOME

Kanada: Frau verbringt Mutterschutz in Waldhütte, sie und ihr Baby werden von Bär getötet

Eine Kanadierin und ihr zehn Monate altes Baby sind von einem Bären getötet worden. Gemeinsam mit ihrem Ehemann war die Frau für ihren Mutterschutz in die Wildnis gezogen.

Ein Grizzlybär wie dieser hier tötete die Mutter und ihr Kind in Kanada. Der Vater erschoss das Tier.

Ein Grizzlybär wie dieser hier tötete die Mutter und ihr Kind in Kanada. Der Vater erschoss das Tier.

Picture Alliance

Eine Grundschullehrerin aus Kanada entschied sich dazu, den Mutterschutz nach der Geburt ihrer Tochter gemeinsam mit dem Ehemann in einer Waldhütte zu verbringen. Nur wenige Meter entfernt von dieser Unterkunft hat nun ein Grizzlybär die 37-jährige und ihr zehn Monate altes Baby getötet. Wie die zuständigen lokalen Behörden mitteilten, fand der Vater die Leichen. 

Einem Bericht der BBC zufolge war der Mann am Vormittag aufgebrochen, um in der Umgebung Wildfallen zu legen. Als er nach einigen Stunden zurückkehrte, sei er rund 100 Meter entfernt von der Hütte von einem Grizzlybären attackiert worden. Dem Mann gelang es, das Tier zu erschießen. Vor der Waldhütte fand er dann aber die Leichen seiner Frau und seiner Tochter. Offenbar waren die beiden auf einem Spaziergang von dem Bären attackiert und getötet worden. Mithilfe eines Notfallsignals alarmierte der Vater die Behörden, berichtet CBC

Kanada: Familie erfahren im Umgang mit Wildnis

Den Berichten zufolge war die junge Familie erst vor rund drei Monaten in die kleine Waldhütte im Yukon-Territorium gezogen. Von Freunden wurden sie als sehr erfahren im Umgang mit und dem Leben in der Wildnis beschrieben. Sie ernährten sich demnach auch von erlegten und gefangenen Tieren. Sie hätten die Hütte bereits vor Jahren gekauft und stets den Plan gehabt, dort zu leben. "Durch die Zeit im Mutterschutz hatten sie nun die Möglichkeit, als Familie in die Wildnis zu ziehen. Also haben sie das Baby eingepackt und sind da raus", wird eine Bekannte der Familie von der CBC zitiert.

Der tragische Vorfall wird vom zuständigen Gerichtsmediziner und dem Umweltministerium der Region noch weiter untersucht. Es war laut BBC bereits der vierte tödliche Angriff durch einen Grizzlybären in Nordamerika in diesem Jahr. Zwei Vorfälle gab es demnach im US-Bundesstaat Alaksa, der an das Yukon-Territorium grenzt und einen in Wyoming in der Nähe des Yellowstone Nationalparks. Grundsätzlich sind tödliche Attacken von Bären auf Menschen allerdings ein seltenes Ereignis.

Quellen: BBC / CBC

"Fake or No Fake": Bär jagt Snowboarderin - oder doch nicht?
fin
Themen in diesem Artikel