VG-Wort Pixel

USA Katze Harriet ist wieder aufgetaucht – nach neun Jahren auf Wanderschaft

Eine Katze sitzt in einem Blumenkübel
Die Besitzerin war sich eigentlich ganz sicher, dass sie ihre Katze Harriet nie wiedersehen würde, nachdem sie 2013 verschwunden war (Symbolfoto)
© YAY Images / Imago Images
Im US-Bundesstaat Kalifornien wurde eine verlorene geglaubte Katze wiedergefunden. Sie galt zuvor neun Jahre lang als verschollen.

Susan Moore war sich eigentlich ganz sicher, dass sie ihr Haustier nie wiedersehen würde, nachdem Harriet, eine braun getigerte Katze, vor neun Jahren von Moores Grundstück im US-Bundesstaat Idaho verschwunden war. Doch kürzlich klingelte ihr Telefon und sie erfuhr, dass Harriet tatsächlich noch am Leben war.

2013 war Moore sehr besorgt, als sie ihre Katze einfach nicht wiederfinden konnte. Sie durchsuchte ihre 41 Hektar große Ranch, rief alle Tierheime im Umkreis an und schaltete – vergeblich – Suchanzeigen.

"Ich war sehr bestürzt darüber, dass die Katze verschwunden ist“, sagte Moore in einem Interview mit der "Washington Post". Zuvor kümmerte sie sich bereits drei Jahre lang um Harriet, die sie zuvor aus einem Tierheim adoptiert hatte. "Ich war wirklich mit dieser Katze verbunden", ergänzt Moore.

Katze Harriet befindet sich 17 Autostunden entfernt von ihrer Besitzerin

Schließlich akzeptierte sie den traurigen Verlust. Doch dann, am 19. September, klingelte plötzlich ihr Telefon. Der Anruf kam aus einem Tierheim. Man habe Moores Katze gefunden.

Live-TV: Katze haut Sportreporter während Interview

"Meine Katze?", fragte Moore verwirrt. "Wir haben ihre Katze Harriet“, antwortete der Anrufer und ergänzte, die Katze sei in einem Tierheim in Hayden im US-Bundesstaat Kalifornien. "Sie müssen die falsche Nummer haben", entgegnete Moore perplex. "Und wo liegt eigentlich Hayden?“

Der Anrufer teilte mit, man habe Harriets Mikrochip gescannt und sei dadurch an Moores Daten gelangt. Hayden ist übrigens rund 17 Stunden mit dem Auto von Moores Ranch entfernt.

Auch Vicky Nelson, die bei der Kootenai Humane Society arbeitet, bei der die Katze abgegeben wurde, war völlig baff. Harriets Aufenthaltsort blieb fast ein Jahrzehnt lang ein Rätsel, doch sowohl Moore als auch Nelson haben einige Theorien. Die wahrscheinlichste Erklärung sei, dass Harriet, nachdem sie verloren ging war, von jemandem in Kalifornien aufgenommen wurde, als Haustier bei der Person lebte und später zusammen mit dem neuen Besitzer nach Idaho zog. Irgendwann sei sie dann wahrscheinlich auch von dort wieder verschwunden.

Moore berichtet via "Washington Post", dass das Wiederauftauchen von Harriet viele Erinnerungen an die Zeit wachgerufen habe, als die Katze noch täglich mit ihr auf der Ranch lebte. "Ich wünschte, sie könnte sprechen, weil ich gerne wissen würde, wie zum Teufel diese Katze den ganzen Weg nach Idaho gekommen ist“, fasst sie – immer noch ungläubig – zusammen. "Ich sagte zu meinem Mann: 'Sie hat definitiv mehr als neun Leben, das ist sicher.''"

Quellen: "Washington Post"Kootenai Humane Society

km

Mehr zum Thema

Newsticker