VG-Wort Pixel

Wohnstraße evakuiert Zwei Häuser eingestürzt: Kleinkind stirbt bei heftiger Gasexplosion in England

Die Überreste eines Hauses sind nach einer Gasexplosion in der Stadt Heysham im Nordwesten Englands zu sehen
Bei der Gasexplosion im englischen Heysham starb ein Kleinkind
© Oli Scarff / AFP
Eine schwere Gasexplosion hat im englischen Heysham zwei Häuser zum Einsturz gebracht und ein drittes schwer beschädigt. Vier Menschen wurden verletzt. Für ein Kleinkind kam jede Hilfe zu spät.

Vermutlich eine Gasexplosion hat in England zwei Häuser zum Einsturz gebracht, bei einem dritten entstanden schwere Schäden. Laut Polizei kam bei dem Vorfall ein Kleinkind ums Leben. Vier weitere Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Bei den eingestürzten Gebäuden habe sich um Reihenhäuser gehandelt, teilte die Feuerwehr in Lancashire mit, die zehn Einsatzfahrzeuge zu dem Unfallort geschickt hatte. Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild: Überall auf der Straße lagen Trümmer verteilt, Autos waren mit Schutt und schweren Steinbrocken übersäht, Fensterscheiben zersprungen. Die Bilder aus dem kleinen Ort Heysham nahe der nordwestenglischen Grafschaft Lancaster lassen erahnen, wie groß die Wucht der Detonation gewesen sein muss. 

Nachbarn schreckten aus dem Schlaf

"Unser ganzes Haus wackelte", berichtete Dan Knowles, der einige Blocks entfernte wohnt, der britischen Nachrichtenagentur Press Association. Die Explosion ereignete sich gegen 2.30 Uhr morgens.

Einsatzkräfte stehen vor einer Reihe zerstörter Autos
Ein Feuerwehrmann steht vor einer Reihe zerstörter Autos
© Danny Lawson / DPA

"Wir haben sofort nach unseren Kindern geschaut und sind wieder ins Bett gegangen. Dann hörten wir Sirenen und meine Frau checkte Facebook, als wir herausfanden, dass es eine Gasexplosion gegeben hatte. Wir blieben im Haus und waren dann die ganze Nacht wach und machten uns Sorgen."

Eine andere Nachbarin, Susan Faulkner, erzählte der "Daily Mail", dass es "wie eine Bombe war", die hochging. "Ich wachte mit einem riesigen Knall auf und dachte, dass jemand in mein Haus einbricht. Das Geräusch hat mich wirklich erschüttert, ich bin immer noch ziemlich erschüttert. So etwas habe ich noch nie erlebt."

Wohnstraße nach Gasexplosion in England evakuiert

Die Wohnstraße wurde nach dem Vorfall evakuiert und großräumig abgesperrt. Das Energieunternehmen Electricity North West gab per Twitter bekannt, die Stromversorgung in dem betroffenen Gebiet vorerst abzuschalten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein gemauerter Schornstein sackt nach einer Sprengung in drei Teilen und einer Staubwolke zusammen

Sehen Sie im Video: Nur noch Staub und Trümmer sind am Sonntag nach Sprengungen vom einstigen Kohlekraftwerk Lünen geblieben. Planmäßig fielen Schornstein, Kühlturm und Kesselhaus in sich zusammen. Die Mega-Explosion sehen Sie im Video.

Quellen:  "Daily Mail", DPA, AFP

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker