VG-Wort Pixel

Richter widerruft Entscheidung Lesbisches Paar darf Pflegekind doch behalten


Ein Richter wollte einem lesbischen Paar im US-Bundesstaat Utah die Fürsorge für ihr Pflegekind entziehen - und löste damit einen Sturm der Entrüstung aus. Nun darf das Paar ihr Kind zunächst doch behalten. Der der Rechtsstreit ist aber noch nicht vorbei.

Im US-Bundesstaat Utah darf ein lesbisches Ehepaar sein Pflegekind nun doch zunächst behalten. Nach einem Bericht des "Salt Lake Tribune" widerrief der zuständige Jugendrichter am Freitag seine Entscheidung, die am Donnerstag für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Beckie Peirce (34) und April Hoagland (38) hatten im August ein einjähriges Mädchen aufgenommen und planten bereits die Adoption. Die Frauen ziehen auch zwei leibliche Töchter von Peirce groß, diese sind zwölf und 14.

Menschenrechtler protestierten gegen Urteil

Der Richter hatte dem Paar die Fürsorge entzogen, weil das Kind seiner Ansicht nach besser bei Heterosexuellen aufwachsen sollte. Im neuen Urteil sei diese Zeile gestrichen, berichtet die "New York Times". Menschenrechtler hatten gegen das Urteil protestiert.

Der Streit ist damit aber noch nicht zu Ende. Nach Angaben der "New York Times" steht auch in dem neuen Spruch weiterhin, dass Kinder laut Forschungsergebnissen emotional und mental stabiler seien, wenn sie bei heterosexuellen Eltern aufwüchsen.

Am Freitag setzte der Richter für den 4. Dezember eine Anhörung an, die das Beste für das Kindeswohl zum Thema hat. Das Gericht war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

amt DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker