HOME

Lotto: Das sind die häufigsten Gewinnerzahlen der letzten 65 Jahre

Am Freitag werden in Helsinki die Gewinnzahlen für diese europäische Lotterie gezogen. Mit 90 Millionen ist der Jackpot gefüllt. Aber lässt sich mit den richtigen Zahlen dem Glück auf die Sprünge helfen?

Lebenstraum Lottogewinn: Im Jahr 2018 erfüllte sich dieser für 152 neue Millionäre hierzulande. 963 erzielten einen Spielgewinn von mehr als 100.000 Euro. Aber lässt sich mit den richtigen Zahlen dem Glück auf die Sprünge helfen? Gibt es Zahlen, die häufiger gezogen werden als andere? Statistisch gesehen nicht, laut Auswertung der Ziehungen seit 1955 von lotto.de gibt es aber Zahlen, die bisher häufiger unter den sechs Richtigen lagen als andere.

Am erfolgreichsten war demnach bisher die Zahl 6: 593 Mal wurde sie gezogen. Die 32 war 574 Mal ein Treffer, die 49 schaffte es 571 Mal, wie die Grafik von Statista zeigt. Deutlich seltener schafften es in den vergangenen 65 Jahren andere Zahlen: Die 13 wurde 477 Mal gezogen. Die 45 schaffte es 483 Mal unter die Gewinnerzahlen und die acht war 486 Mal ein Treffer.

Statista
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus