HOME

Nach Fahrradtour: 17-jähriger Oldenburger auf Malta vermisst

Schon seit über einer Woche fehlt von ihm jede Spur: Ein 17-Jähriger aus Oldenburg ist auf der Mittelmeerinsel Malta verschwunden. In einem dringenden Appell richtet sich seine Familie nun an die örtliche Bevölkerung.

Mike Mansholt hielt sich für einen Urlaub auf Malta auf

Mike Mansholt hielt sich für einen Urlaub auf Malta auf

Ein 17-Jähriger aus Oldenburg wird seit Tagen auf Malta vermisst. Die Behörden auf der Mittelmeerinsel erfuhren von seinem Verschwinden, als der junge Mann seinen Rückflug am Freitag nicht wie geplant angetreten habe, teilte die Polizei auf Malta mit.

Zuletzt wurde der Auszubildende am 18. Juli in seinem Hotel in Sliema an der Nordostküste der Insel gesehen. "Wir wissen, dass er sich an diesem Tag ein blaues Fahrrad geliehen hat und nach Mdina fahren wollte, um sich dort Ruinen anzusehen", sagte seine Mutter am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Möglicherweise wollte der 17-Jährige von dort aus noch weiterfahren. "Seit einer Woche lässt sich sein Handy nicht mehr orten", sagte seine Mutter.

Faible für Abenteuer-Sportarten

Die Familie appellierte an die Bevölkerung auf . Der 17-jährige habe kurze rote Haare und sei von kleiner, aber muskulöser Statur, heißt es darin. Er habe ein Faible für Abenteuer-Sportarten wie Wracktauchen und Klippenspringen. Außerdem entdecke er gerne "versteckte und verlassene Orte". Die Familie fürchtet, dass der junge Mann sich ernsthaft verletzt haben könnte, und bittet alle, mit "Mut, Engagement und offenen Augen" nach ihm zu suchen. Dafür wurde eine Facebook-Seite eingerichtet.

amt / DPA
Themen in diesem Artikel