VG-Wort Pixel

Sparsamer Engländer Taxi kam zu spät: Mann will Entschädigung für geschmolzenes Eis im Wert von drei Euro

Eis schmilzt
Eis schmilzt in der Sonne – dagegen kann man wohl nichts tun (Symbolbild)
© creacart / Getty Images
Einem Engländer schmolz sein Eis in der Einkaufstasche dahin, weil sein bestelltes Taxi zu spät kam. Jetzt fordert er von dem Taxi-Unternehmen eine Wiedergutmachung.

Es war ein heißer Tag, das Thermometer zeigte um die 30 Grad, dennoch entschloss sich Melvin Lee dazu, an diesem Tag im Supermarkt einkaufen zu gehen. Passend zu den heißen Temperaturen kaufte er unter anderem zwei Packungen Eis. Der Familienvater aus der Stadt Folkestone in der englischen Grafschaft Kent wollte sich von seinem Einkauf mit einem Taxi nach Hause bringen lassen – das allerdings verspätete sich deutlich.

Und so wartete Melvin Lee eine Stunde lang, wie er dem Online-Portal "Kent Live" entrüstet erzählte. Das ist in der Hitze sicherlich kein Spaß. Noch schlimmer allerdings für Lee: In seinen Einkaufstüten schmolz das Eis dahin. Jetzt verlangt er von der Taxifirma eine Wiedergutmachung – zumindest für das Eis, das ihn drei Pfund (etwa 3,30 Euro) gekostet hatte.

Taxi hatte Verspätung – aber wie viel?

"Ich möchte eine Entschädigung, sie sollen für den Einkauf bezahlen, den ich verloren habe", forderte Lee im Gespräch mit "Kent Live". Ihm sei versprochen worden, dass das Taxi in 20 Minuten da sein werde. "Sie haben mich vor dem Supermarkt stehen lassen und ich habe mein ganzes Eis verloren, weil es geschmolzen ist." Der prinzipientreue Engländer hatte nach eigenen Angaben außerdem noch tiefgeforenes Gemüse eingekauft und musste zu Hause die Hälfte seiner Einkäufe wegwerfen.

Die örtliche Taxifirma hat bereits auf die Beschwerde reagiert und zugegeben, dass es eine Verspätung gegeben habe. Allerdings habe Lee, der mit seiner Lebensgefährtin und seinem sieben Monate alten Sohn unterwegs war, nicht – wie er sagt – eine Stunde warten müssen, sondern lediglich 31 Minuten. Das wären nur elf Minuten mehr als angekündigt. Es habe an dem Tag zu wenige Fahrer gegeben, sagte ein Sprecher.

Dem Unternehmen geht es wohl darum, den 40 Jahre alten Kunden möglichst schnell zufrieden zu stellen. Der Sprecher sagte "Kent Live": "Schicken Sie ihn mit seinem Kassenzettel vorbei und ich werde ihm das Geld selbst erstatten. Ich habe ihm gesagt, sie kaufen bei Asda (eine Supermarktkette, Anm. d. Red.) ein – ich glaube nicht, dass die teures Eis haben."

Quelle: "Kent Live"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker