VG-Wort Pixel

Moskauer Flughafen Domodedowo Notlandung in den Tod


Es ist der Horror eines Piloten: Kurz nach ihrem Start setzten in einer Tupolev-Maschine am Samstag alle Triebwerke und das Navigationssystem gleichzeitig aus. Die Piloten versuchten eine Notlandung auf dem Moskauer Flughafen - und gerieten von der Landebahn.

Bei der Notlandung eines russischen Passagierflugzeuges auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Etwa 40 Personen seien verletzt worden, davon befänden sich acht in einem kritischen Zustand, erklärte die Flugsicherung. In russischen Medienberichten unter Berufung auf das Gesundheitsministerium war sogar von 83 Verletzten die Rede, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die Tupolev-Maschine der Gesellschaft Dagestan Airlines mit 163 Passagieren und neun Besatzungsmitgliedern an Bord war vom Flughafen Wnukowo gestartet und sollte zur Hauptstadt der Provinz Dagestan fliegen. Kurz darauf fielen den Behörden zufolge sowohl alle drei Triebwerke als auch das Navigationssystem aus und die Besatzung leitete eine Notlandung in Domodedowo ein. Dabei kam die Maschine von der Landebahn ab und zerbrach in mehrere Teile.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker