HOME

Geschäft leergekauft: Sie wollte nur mal gucken – dann kaufte eine Mutter 1500 Paar Schuhe für arme Kinder

Aus einem Witz wurde Ernst: Carrie Jernigan kaufte einen ganzen Schuhladen leer. Damit will sie arme Kinder unterstützen, deren Familien sich keine neuen Schuhe leisten können.

Eigentlich wollte Carrie Jernigan nur mal gucken. Ein Schuhladen in ihrer Heimatstadt Alma im US-Bundesstaat Arkansas musste schließen und bot deshalb im Räumungsverkauf seine Schuhe zu stark reduzierten Preisen an. Doch als Jernigan mit ihrer Tochter Harper durch den Laden streifte und schaute, ob für ihre Kinder etwas Passendes dabei war, machte die Viertklässlerin einen Vorschlag: Ihre Mutter könnte doch die coolen Avengers-Schuhe für einen Klassenkameraden kaufen, deren Familie sich keine neuen Schuhe leisten konnte.

Das brachte die dreifache Mutter auf eine Idee. Mehr im Spaß als im Ernst fragte sie den Verkäufer: "Was würde es kosten, alle Schuhe hier zu kaufen?" Aus dem Witz wurde wenige Minuten später Realität. Carrie Jernigan kaufte den ganzen Laden auf – insgesamt 1500 Paar Schuhe, um sie an Bedürftige zu verteilen.

*UPDATE* First, let me say this response has been amazing. What I learned is that lots of towns, churches and...

Gepostet von Carrie Jernigan am Montag, 22. Juli 2019

Mutter kauft kurzerhand 95 Kisten mit Schuhen

"Ich dachte nur: Was habe ich getan, Shawn (ihr Mann, Anm. d. Red.) wird mich umbringen", schrieb Jernigan in einem Beitrag auf ihrer Facebook-Seite. Zunächst sei es nur um 400 Paar Schuhe gegangen. Doch als sie diese am nächsten Tag abholen wollte, kam gerade eine neue Lieferung rein. Kurzerhand nahmen Jernigan und ihre Kinder auch diese mit. 95 große Kisten mit Schuhen habe sie insgesamt gekauft.

Wie viel sie dafür bezahlt hat, wollte sie auch auf Nachfrage nicht verraten. Dem Sender "Fox News" sagte sie aber, dass sie aufgrund der Rabatte etwa 21.000 Dollar gespart habe und der Betrag deutlich unter dieser Summe liege. "Ich bin oft in den Schulen und dort, wo ich lebe, gibt es eine hohe Armutsrate", so Jernigan. "Ich dachte sofort daran, wie viele Kinder dadurch Schuhe bekommen könnten, die sonst zum Beginn des Schuljahres keine neuen Schuhe hätten."

Jetzt arbeitet Jernigan mit Wohltätigkeitsorganisationen, Kirchengemeinden und Schulen zusammen, um die Schuhe an bedürftige Kinder zu verteilen. Bisher habe sie schon 200 Nachrichten von Eltern bekommen, die ihr sagten, dass sie dringend neue Schuhe für ihre Kinder bräuchten und bei der Ausgabe der Schuhe sich frühzeitig anstellen wollten, um auf jeden Fall ein Paar zu bekommen. "Viele in unserer Stadt suchen zum Schulstart verzweifelt nach neuen Schuhen für ihre Kinder", erzählte Jernigan Fox News. "Wenn man die Nachrichten sieht, bricht es einem das Herz."

Quellen: Carrie Jernigan auf Facebook / Fox News

epp