HOME

New York: Nach 17 Jahren: Opfer der Anschläge vom 11. September wurde endlich identifiziert

Insgesamt kamen am 11. September 2001 in den USA fast 3000 Menschen ums Leben, als vier Flugzeuge in die Hände von Terroristen gerieten. Noch längst wurden nicht alle Opfer eindeutig identifiziert. Ein Opfer hat jetzt aber seinen Namen und seine Geschichte zurückbekommen.

Eines der Flugzeuge kollidiert 2001 mit dem World Trade Center

Eines der Flugzeuge kollidiert 2001 mit dem World Trade Center

17 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 sind die sterblichen Überreste eines 26-Jährigen mit Hilfe neuer -Tests identifiziert worden.

Von insgesamt 2753 Menschen, die bei dem Anschlag auf das World Trade Center getötet worden waren, sei Scott Michael Johnson das 1642. , das identifiziert worden sei, teilte die leitende Gerichtsmedizinerin Barbara Sampson am Mittwoch mit. Er arbeitete demnach als Experte für Wertpapiere bei der Investitionsbank Keefe, Bruyette and Woods.

Bei dem bis dahin schwersten Anschlag in der Geschichte des Terrorismus – mit vier gekaperten Passagierflugzeugen – waren in den rund 3000 Menschen getötet worden. Islamisten hatten drei Flugzeuge in die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York und ins Pentagon in Washington gesteuert. Eine vierte Maschine stürzte in Pennsylvania ab.

Mehr als 1100 New Yorker Todesopfer und damit etwa 40 Prozent der im Getöteten wurden bis heute nicht identifiziert. Gerichtsmediziner versprachen 2001 den Hinterbliebenen, dass sämtliche Opfer identifiziert würden. Der Prozess läuft aber schleppend - zuletzt war im August 2017 ein New Yorker Todesopfer identifiziert worden.

  

  Mehr als 1100 New Yorker Todesopfer und damit etwa 40 Prozent der im World Trade Center Getöteten wurden bis heute nicht identifiziert. Gerichtsmediziner versprachen 2001 den Hinterbliebenen, dass sämtliche Opfer identifiziert würden. Der Prozess läuft aber schleppend - zuletzt war im August 2017 ein New Yorker Todesopfer identifiziert worden.

Anschlagssversuch in New York: Explosion erschüttert Busbahnhof in Manhattan
Themen in diesem Artikel