HOME

Fragwürdige Auktion: Neuseeländer bietet Schaf mit Stuhl als Sitz-Rasenmäher zum Verkauf an

Es sei ein "Ganzjahresmodell mit automatischem Grasfänger": So bewirbt ein Neuseeländer ein Schaf, das er auf einer Auktionsplattform als "Sitz-Rasenmäher" verkaufen will. Das Interesse der Netzgemeinde ist groß, angebissen hat jedoch noch kein Kunde.

Neuseeland - Schaf mit Stuhl - Sitz-Rasenmäher

Das Schaf selbst ist von der Auktion, zumindest legt dieses Bild das nahe, eher unbeeindruckt

Mit ebenso ungewöhnlichen wie fragwürdigen Internet-Auktion belustigt der mutmaßliche Besitzer eines Schafs in Neuseeland seine Landsleute. Auf der Plattform TradeMe bietet der Unbekannte das Tier mit aufgesetztem Stuhl als "Sitz-Rasenmäher" an ("kaum gebraucht, guter Zustand"). Das Foto dazu zeigt ein eher verständnislos dreinblickendes Schaf mit einer Art Kinderstuhl auf dem Rücken. Das Startgebot liegt bei sportlichen 12.000 Neuseeland-Dollar (etwa 7200 Euro). Bis Mittwochabend war niemand bereit, so viel Geld zu zahlen.

Mehr als 27 Millionen Schafe in Neuseeland

Über den Anbieter (Pseudonym: Celtickiwi29) ist nur bekannt, dass er aus der Stadt Christchurch auf der Südinsel Neuseelands kommt. Inzwischen gingen eine ganze Reihe Fragen ein, die auch alle beantwortet wurden. Das Schaf wird darin als "Ganzjahresmodell mit automatischem Grasfänger und eingebauter Hinter-Düngung" angepriesen. Die Auktion läuft noch bis Sonntag. Mehr als tausend Leute haben sich angemeldet, um den weiteren Verlauf zu verfolgen. Das Tier müsste vom Käufer übrigens selbst abgeholt werden. In Neuseeland - einem Land mit nicht einmal fünf Millionen Einwohnern - leben mehr als 27 Millionen Schafe.

Suchspiel für Zwischendurch: Auf diesem Bild verstecken sich 16 Tiere - erkennen Sie alle?
mod / DPA
Themen in diesem Artikel