HOME

Obszöne Nachrichten und Fetischisten: Die dunkle Seite der Ebay Kleinanzeigen

Ebay Kleinanzeigen ist die größte lokale Verkaufsplattform Deutschlands. Im Schatten von verkauften Rasenmähern und gebrauchten DVDs erhalten vor allem Frauen immer wieder obszöne Nachrichten. Für das Unternehmen ist das ein Problem, das sich nur schwer lösen lässt.

Ebay Kleinanzeigen ist eigentlich ein harmloser Ort. Doch immer wieder gibt es Trolle, die einige Nutzer verärgern.

Ebay Kleinanzeigen ist eigentlich ein harmloser Ort. Doch immer wieder gibt es Trolle, die einige Nutzer verärgern.

Getty Images

Will man den zu klein gewordenen Pullover loswerden, die alte Playstation oder den kaputten Rasenmäher, dann gehen die meisten Menschen zu Ebay Kleinanzeigen. Die lokale Verkaufsplattform ist mit 30 Millionen Menschen im Monat hierzulande der Marktführer. Vom Auto bis zur gebrauchten Zahnbürste wechselt hier alles den Besitzer. Alle Schichten der Gesellschaft treffen aufeinander. Das führt mitunter zu merkwürdigen Gesprächen oder Anzeigen, eine Auswahl der kuriosesten Erlebnisse von stern-Lesern finden Sie hier.

"Es war einfach ekelhaft"

Auf unseren Aufruf vor einigen Wochen meldeten sich viele stern-Leser. Häufig ging es um lustige Anzeigen oder merkwürdige Nachrichten. Es waren aber auch obszöne Nachrichten darunter.

Diese Erfahrung machte etwa Nina K. Sie wollte eigentlich nur Kosmetik für ein paar Euro loswerden. Dann fand sie in ihrem Posteingang eine Nachricht von Jürgen, einem laut eigener Aussage "charmanten, zärtlichen und diskreten" Mann Ende fünfzig, "der aber leider sexlos verheiratet ist". Er bot Nina, die eigentlich nur Schminke an die Frau bringen wollte, an, für "erotische Hilfestellungen" zu bezahlen. "Echt gruselig", schreibt Nina dem stern.


Ninas Erfahrung ist kein Einzelfall. Friederike inserierte Stöckelschuhe, schnell landete eine Nachricht in ihrem Posteingang - von einem Mann. "Zuerst dachte ich, er wolle die Schuhe für seine Freundin oder Frau. Das stellte sich aber als falsch heraus", schreibt sie. Als er fragte, ob Friederike die Schuhe bei der Übergabe tragen könne, war ihr klar: Es handelt sich um einen Fußfetischisten. Nicht schlimm, meinte sie. "Ich hätte ihm sogar noch ein Buch über diesen Fetisch geschenkt, das ich mal in einer Wundertüte für Erwachsene hatte. Aber als er fragte, ob er vor mir in die Schuhe masturbieren dürfte, da wurde es mir doch zu viel."

Die technischen Hürden sind komplex

Menschen, die eigentlich nur ein paar verkaufen wollen, werden plötzlich beleidigt oder gar belästigt. Viele können über die Anzüglichkeiten oder perversen Nachrichten lachen und tun sie als skurrile Erfahrung ab. Doch manche Nutzer sind nachhaltig von den Erlebnissen verstört.

"Das Problem ist uns bekannt", erklärt das Unternehmen auf Anfrage des stern."Wir bilden einen Querschnitt der Bevölkerung ab, dazu zählen leider auch ein paar schwarze Schafe." Um die aufzuspüren, nutzt Ebay Kleinanzeigen eine ganze Reihe von Maßnahmen. Etwa einen Schlagwortfilter, der automatisch grenzwertige Nachrichten aussortieren soll. Der Erfolg ist jedoch überschaubar, wie die eingangs geschilderten Beispiele zeigen.

Man arbeite stetig an der Verbesserung des Systems, erklärt ein Mitarbeiter von Ebay . Das Thema sei jedoch komplex, auf keinen Fall wolle man "unschuldige" Inhalte aussortieren. Das Wort "Sex" könne man beispielsweise nicht blocken, da viele Anzeigen mit Kleidungsstücken die Angabe "unisex" enthielten. Ein ähnliches Problem gibt es bei Elfenbein, dessen Handel auf Ebay Kleinanzeigen streng verboten ist. Doch viele Hochzeitskleider haben den gleichnamigen Farbton. Das macht die technischen Hürden komplex.

Die schiere Masse wird zum Problem

Eine generelle Herausforderung sei die schiere Masse an Anzeigen. Im Schnitt werden jede Minute 380 Stück erstellt. Das sind 22.800 pro Stunde. Oder mehr als eine halbe Million am Tag. Dazu kommen noch Zigtausende Nachrichten. Solche Mengen kann kein Team händisch prüfen.

"Don't feed the Troll", diese Internet-Regel gilt auf Ebay Kleinanzeigen mehr denn je. "Viele Leute wollen nur empören, die spielen mit dem Gegenüber. Wir raten den Nutzern deshalb, nicht darauf zu reagieren", erklärt Pierre Du Bois, Sprecher von Ebay Kleinanzeigen. Werden die Accounts seitens des Unternehmens geblockt, erstellen die Störenfriede einfach einen neuen. Auch eine neue E-Mail-Adresse ist innerhalb von Minuten angelegt. Und IP-Adressen können nicht ohne weiteres geblockt werden.

+++ Beleidigungen und Gewaltandrohungen sind im Netz an der Tagesordnung. Sie arbeiten im Kundenservice, egal ob Hotline oder Online-Portal, und haben ähnliche Erfahrungen gemacht? Dann schicken Sie uns Ihre Erfahrungen an achtungkunde@stern.de +++

"Egal was wir tun, wir können das nicht vollständig verhindern", gibt das Unternehmen zu. Denn viele der Nachrichten sind zwar moralisch verwerflich, jedoch juristisch nicht heikel. Ähnliche Probleme haben auch andere Plattformen wie Facebook Places, Shpock oder Kleiderkreisel. Als Marktführer steht Ebay Kleinanzeigen aber besonders im Fokus.

Erhält ein Nutzer verstörende Nachrichten, sollte er drei Regeln befolgen:

  • Nicht darauf reagieren
  • Blockieren
  • Melden
"Haben Sie kein Zuhause?" : Die witzigsten Dialoge von Ebay Kleinanzeigen

Vorsicht bei der Telefonnummer

Die Nutzer sollten sich außerdem zweimal überlegen, welche Daten sie preisgeben. Das weiß nun auch Joana P., die ihr altes Smartphone verkaufen wollte. Sie gab in der Anzeige ihre Telefonnummer an. Nachts um vier Uhr erhielt sie einen Anruf von einem Mann, der das Handy kaufen wollte, wenn sie bei der Übergabe getragene Socken mitbringe. "Im Hintergrund atmete er schwer und es war einfach ekelhaft", schreibt sie dem stern. Für sie ist seitdem klar: Ihre Telefonnummer landet nie wieder in einer Anzeige.


Auch Silvia H. ist vorsichtiger geworden: Die 57-Jährige suchte über Ebay Kleinanzeigen eine neue Wohnung, gab zur Kontaktaufnahme ihre Mobilfunknummer an. "Keine zehn Minuten später ruft mich ein Mann auf dem Handy an und gab an, sich verwählt zu haben. Sofort drehte er das Gespräch darauf, ob ich einen Freund habe", schreibt sie. Sie versuchte ihn abzuwimmeln, doch der Mann wollte hartnäckig herausfinden, wo sie wohnt. Umgehend entfernte sie ihre Nummer aus der Anzeige.

Jede Meldung wird geprüft

Ebay Kleinanzeigen betont, dass der Großteil der Nachrichten und Anzeigen unproblematisch ist. Nur in wenigen Ausnahmefällen komme es zu Beschwerden. Wie viele es täglich sind wollte der Konzern jedoch auf mehrfache Nachfrage nicht bekanntgeben. Allerdings dürfte nur ein Bruchteil der verstörenden Nachrichten, die täglich in den Postfächern landen, überhaupt gemeldet werden.

Doch selbst wenn man etwas meldet, werden die Nutzer im Nachhinein alleingelassen: Zwar werde jede Beschwerde individuell geprüft, in den meisten Fällen sogar innerhalb weniger Stunden, erklärt das Unternehmen. Doch ein Feedback  - etwa wenn es zu einer Sperrung kommt - erhalten die Nutzer nicht.

Das ärgert auch Ayhan D., der mehrfach verdächtige Autoanzeigen meldete. "Nie hat sich etwas getan und mittlerweile bin ich überzeugt, dass es Ebay egal ist, wer aus welchem Grund Anzeigen schaltet, Hauptsache Geld fließt." Diesen Vorwurf weist der Konzern entschieden von sich. Doch um diesen Eindruck bei den Nutzern gar nicht erst entstehen zu lassen, muss er dringend nachbessern.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.