HOME

Fetische und Beleidigungen: Ebay Kleinanzeigen: stern-Leser berichten über ihre kuriosesten Erlebnisse

Dreiste Anfragen, ewiges Gefeilsche und der eine oder andere Fetisch: Ebay Kleinanzeigen ist einer der merkwürdigsten Plätze des Internets. stern-Leser schildern ihre kuriosesten und ärgerlichsten Erlebnisse.

Manchmal kann man im Internet verzweifeln (Symbolbild)

Manchmal kann man im Internet verzweifeln (Symbolbild)

Ebay Kleinanzeigen ist eine Welt ohne Rechtschreibung, ohne Höflichkeiten und ohne Verbindlichkeiten, schrieben wir vor kurzem über das wohl bekannteste lokale Verkaufsportal (lesen Sie hier noch einmal den ganzen Text "Was letzte Preis?: Die irre Welt der Ebay-Kleinanzeigen"). In unserem Artikel thematisierten wir den teils harschen Ton der Nutzer, wir stellten kuriose Angebote und absurde Nachrichten vor.

Wir trafen mit dem Bericht offenbar einen Nerv: 74 Prozent unserer Leser hatten einer Umfrage zufolge ebenfalls bereits merkwürdige Erlebnisse auf Ebay . Dementsprechend groß war der Rücklauf auf unseren Aufruf, uns an den witzigsten Erlebnissen teilhaben zu lassen. Hier stellen wir eine Auswahl der kuriosesten Beispiele von stern-Lesern vor.

Wie dreist!

Dass auf Verkaufsportalen ein bisschen gehandelt wird, ist normal. Doch manchmal werden die Forderungen unverschämt: "Ich versuchte einen Kleiderständer loszuwerden. Zu verschenken! Ein Nutzer fragte doch tatsächlich, ob ich ihn den auch nach Hause bringen kann", schreibt Susann V.. "Ich lehnte dankend ab."

Ähnliches erlebte Anja A.: Sie forderte für ein Produkt 100 Euro, geboten wurden ihr 20. Und auch Stefanie W. war fassungslos über die die Geiz-ist-geil-Attitüde mancher Nutzer: "Habe vor einigen Wochen Umzugskartons zum Verschenken angeboten. Daraufhin bekam ich die Anfrage, ob ich diese auch vorbei bringen könnte, da leider kein vorhanden sei...soll ich die Kartons vielleicht auch noch packen?"

Die Sache mit den Winterreifen

Thorsten K. verkaufte auf Ebay Kleinanzeigen einen Satz Winterreifen. Schnell gab es einen Interessenten, der die Ware sofort abholen wollte. "Da haben wir eine Zeit ausgemacht. Ich bin pünktlich, aber der Interessent musste absagen, weil er mit seinem VW Bus in die Polizeikontrolle gekommen sei. Und da er keine Winterreifen auf seinem VW Bus hätte, wurde sein Fahrzeug stillgelegt." Aber er würde sofort kommen, wenn er sich ein anderes Fahrzeug geliehen hätte, versprach er daraufhin. "Dabei blieb es auch."

Ein anderer fragte, ob er die Reifen vielleicht nur mal für den Winterurlaub leihen könnte? "Wie frech ist das denn", fragt Thorsten. Häufig würden sich Interessenten nicht mehr bei ihm melden oder erscheinen nicht wie besprochen zu den Terminen. "Diese Respektlosigkeit, Pünktlichkeit, 'ein Mann ein Wort' - das zählt alles nicht mehr."

Der Stiefel-Fetisch

Andreas B. inserierte ein paar Stiefel - und bekam dann eine ungewöhnliche Nachricht. Er wurde zunächst für seine Bilder gelobt, dann fragte der Interessent, ob Andreas die Stiefel nicht anziehen und damit über eine helle, zusammengelegte Decke umherlaufen und sich dabei filmen könne? "Ich fand diese sexuelle Belästigung schon extrem dreist."

+++ Hatten auch Sie kuriose Erlebnisse auf Ebay, Shpock und Co.? Schicken Sie uns Ihre Erfahrungen an achtungkunde@stern.de +++

"Hahaha. Bist du crazy?"

Ein beliebter Trick ist es, die angebotene Ware mit allen Mitteln schlechtzureden, um den Preis zu drücken - und sei es auch nur um wenige Euro. Das erlebte auch Lea K., die ihre relativ neuwertige Küche auf Facebook verkaufen wollte. Der Neupreis lag bei 1700 Euro, sie wollte 900 Euro. Sie bekam mehrere Nachrichten, in denen sie für ihre Preisvorstellungen ausgelacht wurde ("Hahaha. Bist du crazy?"). Eine Frau knallte ihr ein Angebot von 100 Euro an den Kopf.

"Haben Sie kein Zuhause?" : Die witzigsten Dialoge von Ebay Kleinanzeigen

Das kennt auch Sven S. Er wendet sich von der Plattform allmählich ab, "weil es einfach zu nervig ist und wirklich ausnahmslos versucht wird zu handeln, auch wenn der Preis schon extrem niedrig angesetzt ist." Ist man mit dem Gegenangebot nicht einverstanden, kommen nur unfreundliche Reaktionen zurück, wie 'dann behalte deinen Schrott' oder 'nur 25,00 und Versand, sonst in die Tonne..."

Wer will denn gebrauchte Tickets?

Mitunter werden die Nutzer aber auch kreativ, wenn es ums Feilschen geht. Sabine S. aus Eltville verkaufte drei Monate vor dem Event Tickets zum Originalpreis. Sie bekam viele Kaufangebote mit deutlich niedrigeren Preisen. "Nach Absage eines solchen durfte ich mich tatsächlich von einem Interessenten fragen lassen, wie ich dazu käme, die Karten so teuer anzubieten, wo sie doch quasi schon gebraucht wären!"

Hoffentlich ist nichts passiert

Häufig werden Vereinbarungen auf Ebay Kleinanzeigen nicht eingehalten. Manchmal kommen die Käufer jedoch pünktlich, allerdings völlig unvorbereitet. Nicole verkaufte vor zwei Jahren im Winter einen Fahrrad-Anhänger. Am Ende stand eine ältere Dame vor der Tür, die 30 Kilometer mit ihrem Moped gefahren war, "und sie befestigte den Anhänger mit Bindfaden am Moped in der abendlichen Dämmerung und beklagte dabei die Kälte mit fingerlosen Handschuhen." Ein Licht gab es auch nicht. "Ich hoffe sie kann damit erfolgreich ihre Zeitung austragen."

Der vermeintliche Second-Hand-Laden

Es scheinen sich aber auch merkwürdige Menschen auf dem Portal herumzutreiben, wie eine Nachricht von Katrin T. aus Berlin nahelegt. Mehrfach erhielt sie dubiose Anrufe von einem vermeintlichen Interessenten, immer mit unterdrückter Nummer. "Er begann einen Monolog, dass er nächste Woche (immer wieder nächste Woche...) einen gehobenen Second-Hand-Laden am Ku´Damm in Berlin eröffnen würde", schreibt sie. Er fragte, ob sie noch weitere Dinge veräußern wollte, etwa Bücher oder Schallplatten. "Zuerst ging ich noch darauf ein, aber wenn es um eine Terminvereinbarung ging, legte er mitten im Gespräch auf. Hab mir schon was für seinen nächsten Anruf bereitgelegt … eine Trillerpfeife."

Es geht um Vertrauen

Hans S. hatte bislang nur ein schlechtes Erlebnis auf Ebay Kleinanzeigen, das mit einer Anzeige endete. Ansonsten lief immer alles gut. Das sei kein Zufall, meint er. Sein Geheimtipp: Höflichkeit. "Ich rede sie mit Vornamen an und nenne meinen Vornamen. Wünsche ein schönes Wochenende usw. Das zahlt sich aus. Bisher waren alle höflich, auch wenn der Verkauf nicht stattfinden konnte. Ich denke Höflichkeit lässt es immer zu einem guten Geschäft werden. Vertrauen aufbauen ist für mich sehr wichtig." Würde es mehr solcher Menschen geben wäre Ebay Kleinanzeigen fraglos ein besserer Ort.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.