VG-Wort Pixel

Gewerkschaft protestiert New Yorker Feuerwehrleute wehren sich gegen Impfpflicht: "Es wird Leben kosten"

Feuerwehrmänner in New York
New Yorker Feuerwehrmänner bei einem Einsatz
© Bruce Cotler/ZUMA Press Wire / DPA
New York City hat eine Impfpflicht für Feuerwehrleute eingeführt: Wer sich nicht impfen lässt, muss unbezahlten Zwangsurlaub nehmen. Gewerkschafter fürchten fatale Konsequenzen bei Notfällen.

In New York City ist zum 1. November eine neue Regelung in Kraft getreten: Alle Stadtangestellten müssen mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft sein. Sind sie nicht geimpft, müssen sie unbezahlten Zwangsurlaub nehmen. Damit will die Stadtverwaltung mit Bürgermeister Bill de Blasio an der Spitze die Pandemiebekämpfung vorantreiben. Denn bisher sind im "Big Apple" noch zu wenige Menschen geimpft.

Gegen die Impfpflicht für Stadtangestellte regt sich allerdings lauter Protest – vor allem unter den Feuerwehrleuten. Hunderte von ihnen demonstrierten gegen die neue Vorschrift. Sie befürchten auch, durch die personellen Ausfälle in Notfällen nicht mehr richtig reagieren zu können. "Dutzende Feuerwehrstationen werden geschlossen sein. Es wird Leben kosten", warnte Andrew Ansbro, der Präsident der Feuerwehrgewerkschaft.

Gewerkschaft protestiert: New Yorker Feuerwehrleute wehren sich gegen Impfpflicht: "Es wird Leben kosten"

New York City: 75 Prozent der Feuerwehrleute sind geimpft

Aus Protest gegen die neue Regelung meldeten sich außerdem 2000 Feuerwehrleute krank, berichtet der New Yorker Sender NBC. Laut einem Bericht von CNN wurden sechs Feuerwehrmänner suspendiert, weil sie mit einem Feuerwehrauto vor dem Büro einer Senatorin demonstriert hatten.

Bisher hatte es New York eher mit Zuckerbrot als Peitsche versucht: Für Stadtangestellte, die sich bis Ende Oktober impfen ließen, gab es 500 Dollar Belohnung. Dennoch sind beim Fire Department New York nach offiziellen Angaben nur 80 Prozent der Mitarbeiter:innen geimpft: 75 Prozent der Feuerwehrleute, 87 Prozent der Notfallsanitäter:innen, bei den zivilen Mitarbeiter:innen sind es hingegen 90 Prozent. Nun greift Bürgermeister de Blasio zu härteren Maßnahmen. Die Verordnung gilt auch für Polizist:innen und Justizvollzugsbeamt:innen.

Impfpflicht auch für Lehrer:innen und Pflegekräfte

Die Vorgehensweise, neben der Impfung auch Tests zu akzeptieren, habe zwar geholfen, sagte de Blasio: "Es hat uns aber nicht weit genug gebracht." Lehrer:innen und Pflegekräfte müssen sich schon länger verpflichtend impfen lassen. "Die Stadtangestellten sollen uns aus der Pandemie führen", fordert de Blasio. "Das ist eine persönliche Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen sollte", hält Feuerwehrgewerkschafter Ansbro dagegen. Er schätzt, dass 45 Prozent der Feuerwehrleute in New York während der Pandemie noch ihren Job verlieren könnten.

Quellen: NBC New York / CNNCNN / Fire Department New York / Fox News

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker