HOME

Busunfall in Florida: Zehnjähriger rettet Schulkameraden vor Ertrinken

Ein vollbesetzter Schulbus stürzt ins Wasser. Doch zum Glück gibt es den zehnjährigen Schülerlotsen, der seinen Job ernst nimmt und mehrere Kinder rettet. Seine Erklärung für die Heldentat ist so simpel wie rührend.

Von Elena Ochoa Lamiño

Buswrack im Wasser in Odessa, Florida

Polizeitaucher untersuchen das mittlerweile aufgerichtete Buswrack. Brisant: Laut dem Warnschild im Vordergrund leben in dem Gewässer Alligatoren.

Nicholas Sierra ist ein kleiner Held. Als sein Schulbus in Odessa, im US-Bundesstaat Florida, mit ihm und 26 Schulkameraden in einen Teich stürzte, dachte der Zehnjährige nicht an sich selbst, sondern half mutig mehreren Mitschülern. "Ich sah den Busfahrer auf die Bremse treten, aber die haben nicht funktioniert", schilderte der Schülerlotse dem Online-Newsportal Bay News 9 den Unfall.

Der Fahrer hätte noch gerufen, sie sollen sich festhalten, erzählte ein anderer Schüler. Dann habe der Bus auch schon ein Schild und einen Baum gerammt, sei umgekippt und in den 1,20 Meter tiefen Teich gerutsch. Sierra habe das Schreien der Kinder gehört und seine Freundin unter Wasser entdeckt. "Ein Mädchen war über ihr", zitiert die  "Tamba Bay Times" den Zehnjährigen. Er habe nach ihrem Arm gegriffen und ihn sich um den Hals gelegt: "Dann bin ich aus dem zerbrochenem Fenster geschwommen und habe sie an Land gebracht."

Dort sei er auf die Straße gerannt, habe zwei Autos gestoppt und um Hilfe gebeten. Anschließend sei er wieder ins Wasser gesprungen und habe zwei weitere Kinder aus dem halb versunkenen Bus gezogen. "Es wäre nicht fair gewesen, wenn sie gestorben wären und ich hätte leben dürfen", sagte der kleine Held nach der Rettungsaktion, während er noch immer seine neon-gelbe Schülerlotsen-Schärpe trug.

"Er möchte immer den Menschen helfen"

Zeugen bestätigten, dass Sierra geholfen habe, bis alle seine Mitschüler sicher aus dem Bus entkommen seien. Auch der Busfahrer sei im Bus geblieben, bis alle Kinder  durch die hintere Notfalltür entkommen und in Sicherheit waren.

"Er hat ein gutes Herz", beschrieb Nicholas' Mutter der Daily Mail ihren Sohn: "Er möchte immer den Menschen um ihn herum helfen." Für seinen Mut würde er noch belohnt werden, sagte sie direkt nach dem Unfall: "Ich glaube wir werden ihm heute einen Hausaufgabenfreien Abend geben."

Mittlerweile hat der kleine Held eine Belohnung bekommen, die ihn noch mehr begeisterte als der Abend ohne Hausaufgaben: Nicholas wurde laut "Tampa Bay Times" mit seiner Familie zu einem Baseballspiel der Tampa Bay Rays eingeladen. Bei dieser Gelegenheit habe er sogar die Mannschaft treffen dürfen und am Ende einen signierten Baseball erhalten..

Themen in diesem Artikel