HOME

Unfall mit Schulbus - Vier Verletzte

Schopp - Beim Zusammenprall von einem Schulbus und einem Auto sind nahe Schopp bei Kaiserslautern vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, blieben die neun Kinder im Bus unverletzt. Die Fahrzeuge waren auf einer Kreuzung zusammengestoßen. Der Busfahrer, seine Begleiterin und die Beifahrerin im Auto erlitten schwere Verletzungen. Der Autofahrer kam mit leichten Blessuren davon. Die Bundesstraße 270 war vorübergehend gesperrt.

Ein Vater lässt seine Tochter acht Kilometer zur Schule laufen – eine angemessene Strafe? (Symbolbild)

Mobbing

Vater lässt Tochter acht Kilometer zur Schule laufen, um ihr eine wichtige Lektion zu erteilen

Die Unglücksstelle

Etwa 40 Verletzte bei Frontalzusammenstoß zweier Schulbusse in Mittelfranken

"Stralsund: Waffenbrüder": Karim Uthman (Karim Günes, l.), Karl Hidde (Alexander Held) und Nina Petersen (Katharina Wackernage

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Samstag

Ian uns seine kleine Schwester sitzen auf Kürbissen

Kürbisse und Spenden

Der sechsjährige Ian verkauft Kürbisse, um Geld für einen Diabetiker-Warnhund zu verdienen

Von Susanne Baller
Der Wohnbereich mit dem langen Tisch.

Umgebauter Schulbus

Luxus-Wohnmobil schwelgt im Western-Look

Tony Alsup vorn im Bild. Hinter ihm sind Boxen, in der die Tiere transportiert werden

Held des Alltags

Trucker rettet 64 Hunde und Katzen vor Hurricane Florence – mit einem Schulbus

Beerdigung der bei dem Angriff getöteten Kinder

CNN: Bei Angriff auf Schulbus im Jemen verwendete Bombe stammte aus den USA

Ein Junge, der den Luftangriff auf den Schulbus überlebt hat, liegt in einem Krankenhaus im Jemen

Angriff auf Schulbus

Im Jemen sterben tausende Zivilisten - und kaum jemanden interessiert es

Hat derzeit offenbar nicht sonderlich viel Glück: Travis Barker

Travis Barker

Auto des Musikers kollidiert mit Schulbus

Abschluss-Arbeit

Architektur-Student bastelt sich aus einem alten Schulbus ein rollendes Musterhaus

Von Gernot Kramper
Busunglück mit mindestens 30 Toten in Indien

Mindestens 30 Tote bei Schulbus-Unglück in Indien

Umgebauter Schulbus

Luxus-Wohnmobil im Western-Look

Im Landkreis Schweinfurt hatte eine Frau einen Unfall - als Ersthelfer herbeieilten, wurden sie von einem Fahrzeug erwischt

Nachrichten aus Deutschland

Tragischer Autobahn-Unfall in Bayern: Ersthelfer eilen Frau zu Hilfe, werden selbst getötet

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten sichern in Eberbach die Unfallstelle, an der ein Schulbus am Morgen in eine Hauswand fuhr.

Baden-Württemberg

Vollbesetzter Schulbus kracht ungebremst in Hauswand - Mindestens 48 Verletzte

Beinahunfall

Dieses Video lässt Ihren Atem stocken

Ein Auto liegt eingeschneit im Straßengraben

Wetter

So hat Sturmtief "Egon" Deutschland im Griff

Einen größeren und schwereren Schulbus kann man auch in den USA kaum bekommen..

Wohnmobil im Schulbus

Transamericana-Reise, weil dem Hund die Wohnung nicht gefiel

Von Gernot Kramper

Expedition Happiness

Mit dem Schulbus durch ganz Amerika

Vier Grundschüler mit Tornistern gehen auf einen wartenen Schulbus zu.

Vom Busfahrer vergessen

Sechsjähriger befreit sich aus verschlossenem Schulbus

Ein verunglückter Schulbus auf der A2 bei Dortmund

Schülerausflüge

70 Kinder bei Busunfällen in Deutschland und Tschechien verletzt

In Saarland ist ein Schulbus mit 55 Kindern an Bord verunglückt

Unfall im Saarland

Schulbus kippt um - fünf Kinder verletzt

Buswrack im Wasser in Odessa, Florida

Busunfall in Florida

Zehnjähriger rettet Schulkameraden vor Ertrinken

Schüler und Schülerinnen beobachten, wie ein Metronom in einen liegengebliebenen, leeren Schulbus kracht

Kollision auf Bahnübergang

Busfahrerin rettet 60 Schüler vor Katastrophe

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.