VG-Wort Pixel

Gummersbach in Nordrhein-Westfalen Schwerverletzte nach Lkw-Unfall mit Schulbus


Bei einem Unfall im Oberbergischen sind drei Menschen schwer verletzt worden. Am Morgen raste ein Lastwagen in einen Schulbus. Die beiden Fahrer schweben in Lebensgefahr, ein Kind erlitt schwere Verletzungen.

Beim Frontalzusammenstoß eines Schulbusses mit einem Lastwagen am Freitagmorgen im oberbergischen Gummersbach sind beide Fahrer lebensgefährlich verletzt worden. In dem mit rund 40 Schülern besetzten Bus zog sich ein Kind schwere Verletzungen zu, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die anderen 39 Schüler im Alter zwischen neun bis 17 Jahren kamen nach Angaben eines Polzeisprechers mit einem Schock oder kleineren Blessuren davon. Ein Großaufgebot von Rettungskräften war vor Ort.

Der Unfall ereignete sich um 7.35 Uhr, vor Unterrichtsbeginn. Der Bus hatte die Schüler in umliegenden Ortschaften abgeholt und sollte sie zu einer Waldorfschule bringen.

In einer Kurve kam dem Bus auf seiner Fahrspur plötzlich der Lastwagen entgegen. Bei dem heftigen Aufprall wurden die Vorderteile der beiden Fahrzeuge völlig zerstört. Der Busfahrer wurde hinter dem Steuer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Alle Kinder und Jugendlichen seien in der nahe gelegenen Halle einer Stahlfabrik untersucht und versorgt worden, sagte der Polizeisprecher. Die meisten von ihnen wurden von ihren Eltern abgeholt und nach Hause gebracht.

Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Sachverständiger soll nun herausfinden, warum der 68 Jahre alte Lastwagenfahrer auf die Gegenspur geriet.

AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker