VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat Oregon Grauenhafter Fall von Tierquälerei schockiert in USA: Hirsch lebt mit Pfeil im Körper

Fotos, die erschrecken: Ein Wildtier mit Pfeil im Körper im US-Bundesstaat Oregon
Fotos, die erschrecken: Ein Wildtier mit Pfeil im Körper im US-Bundesstaat Oregon
© Screenshot/Police Oregon
Besonders grauenhafter Fall von Tierquälerei im US-Bundesstaat Oregon: Ein Unbekannter schießt offenbar mit Pfeilen auf Wildtiere. Die leben weiter, obwohl die Spitzen aus ihren Körpern ragen.

Es gibt einen Grund, warum die Polizei in Oregon ihren jüngsten Facebook-Eintrag mit einem "Sorry" beginnt. "Sorry, diese Bilder könnten Sie erschrecken." Dann teilt die Polizei Fotos von Wildtieren, auf die offenbar mit Pfeilen geschossen wurde. Doch die Tiere sind nicht tot, sie leben, obwohl die Spitzen aus ihrer Brust und ihrem Kopf ragen.

Die Polizei in Oregon scheint selbst nicht so wirklich zu wissen, was dieser Jemand, den sie fieberhaft sucht, mit dem grauenvollen Akt an Tierquälerei eigentlich bezwecken will. Ende April habe man zum ersten Mal von einem Hirsch erfahren, der im Südwesten des Bundesstaates mit einem Pfeil attackiert worden war und diesen offenbar noch immer in sich trage, schreibt die Polizei auf Facebook. Das Tier habe man in der Folge zwar nicht auffinden können - dann allerdings Kenntnis davon erhalten, dass nicht nur einer, sondern zwei Hirsche betroffen sein sollen. Nun ist bereits davon die Rede, dass möglicherweise drei Tiere getroffen wurden. 

Den Angaben der Polizei zufolge seien die Verletzungen der Wildtiere wohl nicht lebensgefährlich, von einem Hirsch wird berichtet, dass er herumgehe könne und auch fresse. Trotzdem sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter. Auch eine Belohnung für nützliche Hinweise, die zu einer Verhaftung führen könnten, wurde in Aussicht gestellt - rund 2600 Dollar. In den USA berichten zahlreiche überregionale Medien wie CNN oder die "New York Post" über den Fall. "Entweder jemand ist ein wirklich schlechter Schütze, oder der Jemand möchte die Tiere absichtlich quälen", schreibt die "Washington Post". 

pg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker