HOME

Paris: Toter bei Explosion in Sarkozys Ex-Kanzlei

Bei der Explosion einer Paketbombe in der früheren Anwaltskanzlei des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy hat es einen Toten gegeben. Nach Angaben der Polizei wurden bei der Detonation im Zentrum von Paris sechs Menschen verletzt.

Bei der Explosion einer Paketbombe in einer Pariser Anwaltskanzlei ist eine Sekretärin getötet worden. Eine weitere Person wurde schwer verletzt, mehrere Menschen wurden leicht verletzt oder erlitten einen Schock, wie das Innenministerium mitteilte. Das Polizei erklärte, es habe sich um einen Anschlag gehandelt. Der Sprengsatz explodierte in einem Bürogebäude nahe den Champs Élysée im Zentrum von Paris. In dem Haus hat auch eine Kanzlei ihr Büro, für die Staatspräsident Nicolas Sarkozy früher arbeitete. Zudem sitzt dort die Stiftung zum Gedenken an den Holocaust.

Bürgermeister Bertrand Delanoe betonte, das Motiv des Anschlags sei noch unklar. Innenministerin Michèle Alliot-Marie verurteilte "die feige Tat" und brach einen Besuch in Brüssel ab, um sich zum Ort des Anschlags zu begeben. "Jemand kam ins Büro und gab ein Paket ab", sagte der Anwalt Christian Charrière-Bournazel. "Die Sekretärin öffnete es, der Sprengsatz explodierte und tötete sie." Bei dem Schwerverletzten handele es sich um einen Anwalt. Nach Rundfunkangaben gab es ein zweites verdächtiges Paket, das von den Sicherheitskräften zerstört wurde.

Reuters / Reuters