HOME

Axt-Angriff im Regionalzug: Renate Künast löst mit Tweet zur Würzburger Attacke Shitstorm aus

Die Grünen-Politikerin Renate Künast hat nach der schweren Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg in einem Tweet gefragt, ob die Polizei den Angreifer wirklich hätte töten müssen. Die Reaktion im Netz ist eindeutig.

Renate Künast

Renate Künast wird auf Twitter als "widerwärtig" beschimpft

Am Montagabend ist ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan mit einer Axt und einem Messer auf Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg-Heidingsfeld losgegangen. Vier Menschen wurden schwer verletzt, ein weiterer leicht, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg in der Nacht zum Dienstag mitteilten. Unter den Opfern sind vier Mitglieder einer Familie aus Hongkong. 14 Menschen erlitten einen Schock. Die Polizei erschoss den Angreifer, als er flüchtete.

Kritische Nachfrage an die Polizei

Die Grünen-Politikerin Renate Künast fragte daraufhin in einem Tweet: "Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden?" Daraufhin folgte ein Shitstorm, in dem Künast zum Teil scharf angegriffen wurde und wird.


Hier einige der Tweets, die sich gegen die Grünen-Politikerin richten:











tis