VG-Wort Pixel

Wie im Mafia-Film Wilderer erschießt Wolf und versenkt ihn mit Betonklotz in See

Wolf in bayerischem Wildpark
Bei einer Obduktion ist festgestellt worden, dass der Wolf erschossen wurde (Symbolbild)
© Alexander Heinl / DPA
In einem Baggersee bei Bautzen ist ein toter Wolf gefunden worden. Das Tier wurde offenbar illegal geschossen und anschließend im Wasser versenkt. Nun ermittelt die Polizei.

In Sachsen haben Spaziergänger einen grausigen Fund gemacht: Während sie am Ufer des Tagebausees Mortka nördlich von Bautzen entlangliefen, entdeckten sie einen an der Wasseroberfläche treibenden Tierkadaver. Dabei handelte es sich um einen Wolf, teilt das "Kontaktbüro Wölfe in Sachsen" mit.

LKA ermittelt wegen unerlaubter Tötung des Wolfs

Wie am Montag bekannt wurde, hatte das tote Tier bei der Bergung im Juni Löcher im Brustraum, die vermutlich von Schüssen herrühren. Dass die einjährige Wölfin durch illegalen Beschuss ums Leben kam, ergab eine Untersuchung des Kadavers. Am Bauch des Tieres war dem Bericht zufolge außerdem ein Strick mit einem Betongewicht festgebunden. Mit dem Klotz sollte der Kadaver wohl im See versenkt werden, da die unerlaubte Tötung eines Wolfes eine Straftat darstellt. Nun ermittelt das Landeskriminalamt. 

Der Wolf zählt zu den streng geschützten Arten. Dennoch wurden seit 2009 bereits acht illegal getötete Tiere in Sachsen gefunden, teilt das Kontaktbüro mit. Seit 2000 breitet sich die Art vom Nordosten des Bundeslandes Richtung Nordwesten aus. Experten gehen aktuell von mindestens 500 in freier Wildbahn lebenden Wölfen in Deutschland aus. 

fri

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker