HOME

Rakete über Kalifornien: Aliens? Kim Jong-un? Das steckt hinter dem Ufo-Alarm in Los Angeles

Ein mysteriöses Flugobjekt hat an der US-Westküste für Aufregung gesorgt. Hinter dem "Ufo" steckten aber weder Außerirdische noch Nordkorea - sondern Elon Musks Weltraumunternehmen SpaceX.

Dieser Zwischenfall hat vielen Amerikanern einen gehörigen Schrecken eingejagt: In der Nacht von Freitag auf Samstag erhellte ein mysteriöses Flugobjekt den Nachthimmel über der Millionenmetropole Los Angeles. Das gleißende Licht und die gewaltige Rauchwolke des Flugobjekts waren im gesamten Südwesten der USA zu sehen.

Auf Twitter veröffentlichten Nutzer aus Los Angeles, San Diego und anderen Städten Fotos und Videos des unbekannten Flugobjekts, die Spekulationen reichten von einem Nuklearangriff bis zur Alieninvasion. Doch hinter dem "Ufo"-Alarm steckten weder Außerirdische noch Nordkorea. Es handelte sich um eine Rakete von Elon Musks Weltraumunternehmen SpaceX. Die "Falcon9"-Rakete war am Abend von der Vandenberg-Luftwaffenbasis zwischen Los Angeles und San Francisco gestartet. Sie transportierte zehn Satelliten für das Irdium-Kommunikationsnetzwerk in den Orbit, berichtet die Los Angeles Times. Irdium ist ein weltumspannendes Satellitensystem für Sprach- und Datenkommunikation. 

 

Elon Musk hat seinen Spaß

Die Behörden hatten laut der Zeitung im Vorfeld gewarnt, der Raketenstart könne vermutlich in ganz Südkalifornien und darüberhinaus gesehen werden. Die Feuerwehr von Los Angeles veröffentlichte ein Statement, um die Bevölkerung zu beruhigen: Die "mysteriösen Lichter am Himmel" stammten von dem Raketenstart in Vandenberg, hieß es darin. Viele Autofahrer hätten angehalten, um das Phänomen zu beobachten und Fotos und Videos zu schießen, berichtet die LA Times. Eine Stunde und 12 Minuten nach dem Start sei der letzte der zehn Satelliten abgestoßen worden und die Mission erfüllt. 

Tesla-Gründer und SpaceX-Macher Elon Musk hatte seinen Spaß an der Aufregung: "Nuclear alien UFO from North Korea", twitterte er zu einem Video des Raketenflugs. Es war übrigens schon der 18. Raketenstart von SpaceX in diesem Jahr. Hauptziel des Unternehmens ist es, schon in wenigen Jahren bemannte Marsmissionen durchführen zu können.


bak
Themen in diesem Artikel