HOME

"From Paris with Love": Rätselraten um signierte US-Bomben

Bereits kurz nach den Terroranschlägen von Paris sorgt ein Foto für große Aufregung. Darauf zu sehen: eine hämische Botschaft von US-Militärs an syrische IS-Kämpfer. Seither streitet das Netz über die Echtheit der Aufnahme.

Fotos von US-Bomben mit der Widmung "From Paris with Love"

Zankapfel: An diesem Foto entzündete sich die Diskussion, ob die veröffentlichte Aufnahme echt ist oder nicht

Bei dem fürchterlichen Blutvergießen im Pariser Konzertsaal "Bataclan" riefen die islamistischen Attentäter Medienberichten zufolge den vorgeblichen Grund für ihre Tat in die verängstigte Masse: Der Einsatz französischer Militärs im syrischen Bürgerkrieg sei demnach die Ursache dafür gewesen, dass die IS-Kämpfer ihren menschenverachtenden Terror in die französische Hauptstadt trugen.

Kurze Zeit später macht bereits ein Foto in den Sozialen Netzwerken die Runde, das offenbar direkt auf dieses Detail der Attentatsserie in Paris zu antworten scheint. Darauf zu sehen sind Bomben auf einem US-amerikanischen Militärstützpunkt, die offensichtlich für ISIS-Stellungen gedacht und mit der hämischen Grußbotschaft “From Paris with Love“ versehen worden sind.

Mittlerweile tobt innerhalb der Netzgemeinde ein heftiger Streit über die Echtheit des Bildes. Hauptsächlich beruht die Skepsis auf dem Fakt, dass die fragliche Aufnahme seit Samstagmorgen – und damit nur wenige Stunden nach Ende der Terroranschläge – im Internet kursiert.

Kritikern wie dem Radiojournalisten Paolo Attivissimo reicht dies bereits aus, um das Foto als Fälschung zu diskreditieren. Angeblich seien die handschriftlichen Rache-Widmungen von amerikanischen Soldaten erst im Nachhinein mittels moderner Bildbearbeitungssoftware hinzugefügt worden, so ihr Vorwurf.

Im Zweifel für den Zweifel

Der französische Reporter Adrien Sénécat schlägt in die gleiche Kerbe. Seines Erachtens nach hätte sich jemand lediglich einen makabren Scherz erlaubt und die manipulierten Fotos in Umlauf gebracht.

Erste Recherchen in einzelnen Fotodatenbanken bestätigen jedoch, dass das Bild scheinbar tatsächlich erst vor wenigen Tagen erstmals hochgeladen wurde. Auch dass einige Schnappschüsse existieren, die die US-Sprengkörper mitsamt ihrer zynischen Inschrift aus verschiedenen Perspektiven dokumentieren, stört das Lager der Zweifler nicht.

lst
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(