HOME

Norderstedt bei Hamburg: Thor-Steinar-Laden am Eröffnungstag dicht gemacht

Am Freitag hatte im Städtchen Norderstedt ein neuer Laden der Marke Thor Steinar aufgemacht. Keine zwei Stunden später musste er aber wieder schließen - angeblich aus "baurechtlichen Gründen".

In Norderstedt bei Hamburg musste ein Thor-Steinar-Laden nur nach wenigen Stunden wieder schließen

In Norderstedt bei Hamburg musste ein Thor-Steinar-Laden nur nach wenigen Stunden wieder schließen

Am Freitag hat die Stadt Norderstedt ein Thor-Steinar-Geschäft geschlossen - und das nur zwei Stunden nach seiner Eröffnung. Das berichtet die Lokalzeitung "Hamburger Abendblatt". Die Modekette, die vor allem in der rechten Szene beliebt ist, hatte erst am Donnerstagabend über soziale Netzwerke die Eröffnung einer neuen Filiale angekündigt. Zum geplanten Verkaufsbeginn am folgenden Morgen standen jedoch rund 25 Menschen vor dem Laden und protestierten gegen die Eröffnung. Die Polizei war mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Doch die Spontandemo verlief friedlich. 

"Wir dürfen und wollen uns nicht die rechte Szene aus Hamburg in die Stadt holen", sagte der Fraktionschef von Die Linke in Norderstedt Miro Berbig vor Ort. Auch der Fraktionschef der Grünen Detlev Grube zeigte sich laut dem "Hamburger Abendblatt" empört. "So etwas wollen wir hier in der Stadt nicht haben. Das passt nicht zu einem weltoffenen Norderstedt mit seiner ausgeprägten Willkommenskultur und gefährdet den öffentlichen Frieden", sagte er. 

Kampf für die "Weltoffenheit Norderstedts"

Kurze Zeit später tauchten auch schon die Mitarbeiter des Ordnungsamts auf und machten den Laden dicht. Erklärt wurde der Schritt mit baurechtliche Gründen, die jedoch nicht näher erläutert wurden. Angeblich sollen Unterlagen gefehlt haben. 

"Die Stadt wird sicherstellen, dass das Geschäft geschlossen bleibt", sagte Rathaussprecher Bernd-Olaf Struppek laut der Lokalzeitung. Als weltoffene Kommune werde Norderstedt mit allen rechtsstaatlichen und juristischen Mitteln dagegen kämpfen, dass im Stadtgebiet ein Treffpunkt für Menschen mit rechtsradikalen Ansichten entsteht.

Grube schließt dem Bericht zufolge weitere Aktionen gegen den Thor-Steinar-Laden nicht aus. "Wenn nötig, müssen eben auch wir auf die Straße gehen, um die Weltoffenheit Norderstedts zu verteidigen", so der Linken-Politiker.

Thor Steinar verfügt in Deutschland über zwölf Filialen. Zum Jahresende muss die Modekette jedoch ihr Geschäft im schleswig-holsteinischen Glinde aufgeben, nachdem der Mietvertrag bereits im Juli ausgelaufen ist. Fünf Jahre lang hatten dort Gegner des Labels gegen den Laden protestiert.

ivi
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(