HOME

Tödlicher Unfall nahe Rathenow: ICE rast in einen jugendlichen Graffiti-Sprayer

Bei einem schweren Unfall mit einem Hochgeschwindigkeitszug der Deutschen Bahn ist am Freitagmorgen ein jugendlicher Graffiti-Sprüher getötet worden.

Ein ICE ist am Freitag im brandenburgischen Rathenow in eine Gruppe jugendlicher Graffiti-Sprüher gerast. Ein Junge kam dabei ums Leben, wie ein Bahnsprecher in Berlin mitteilte. Die Sprayer hatten sich am Morgen mit ihren Farbdosen an einem Güterzug zu schaffen gemacht, als der ICE heranraste.

Die Hochgeschwindigkeitsstrecke musste komplett gesperrt und der Fernverkehr über Magdeburg umgeleitet werden. Die Fahrgäste mussten in Busse umsteigen. Reisende anderer Züge mussten mindestens eine Stunde Verspätung einplanen.

Das Unglück ereignete sich in Höhe der Havelbrücke. Der ICE 375 war aus Berlin nach Interlaken in der Schweiz unterwegs.

DPA / DPA