HOME

Hochgeschwindigkeitszug

China

Diese Magnetschwebebahn fährt 600 km/h und macht dem Flugzeugverkehr Konkurrenz

Chinas Hochgeschwindigkeitszüge fahren bis zu 350 km/h schnell. In drei Jahren sollen Magnetschwebebahnen mit 600 km/h in den normalen Betrieb gehen. Ein seriennaher Prototyp wurde nun gezeigt.

Von Gernot Kramper

Shinkansen-Züge

Japans Alfa-X wird der schnellste Zug der Welt

Türkei: Mindestens vier Tote bei Zugunglück in türkischer Hauptstadt Ankara

Türkei

Crash von Hochgeschwindigkeitszug - Tote und zahlreiche Verletzte

Unglück in Frankreich

TGV fährt mit Leiche an der Front in Bahnhof ein

Fahrgäste aus Deutschland sitzen Nacht am Straßburger Bahnhof fest

Schwerer Unfall in Ostchina

Zwei U-Bahnen kollidieren in Shanghai - über 260 Verletzte

China

Hochgeschwindigkeitszug stürzt von Brücke

Zugunglück in China

Waggons stürzen nach Zusammenstoß von Brücke

Premiere für ICE unter dem Ärmelkanal

Mit dem ICE in vier Stunden nach London

Schwarzenegger ruft China zu Bau von Hochgeschwindigkeitszügen auf

Tödlicher Unfall nahe Rathenow

ICE rast in einen jugendlichen Graffiti-Sprayer

Brandenburg

ICE verletzt Graffiti-Sprayer tödlich

Anschlag auf Zug

Maoistische Rebellengruppe bedroht Indien

Strecke zehn Stunden gesperrt

ICE verliert während der Fahrt eine Tür

Neue Panne beim Eurostar

Stillstand im Tunnel unter dem Ärmelkanal

ICE-Flotte

Achsen-Austausch im großen Stil

Deutsche Bahn

Neuer Riss in ICE-Achse entdeckt

Bahnverkehr

Verletzte bei Feuer im Eurotunnel

Verkehr

Air France will auf die Schiene

Alstom vs. Siemens

Heißer Wettbewerb um Züge

Terror

Bombe an Bahnstrecke in Spanien gefunden

Eschede

Wer hat Schuld am Zugunglück?

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(