HOME

Tote und Verletzte bei Hauseinsturz: Retter in Neu-Dehli suchen nach Überlebenden

Beim Einsturz eines mehrstöckigen Wohnhauses in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi sind mindestens 60 Menschen ums Leben gekommen und 78 weitere verletzt worden. Retter suchten am Dienstag mit Schaufeln, Baggern und bloßen Händen nach Überlebenden. Es werden noch mindestens 30 Menschen unter den Trümmern vermutet.

Beim Einsturz eines fünfgeschossigen Hauses in Neu-Delhi sind am Montag mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 78 Menschen wurden nach Angaben der Feuerwehr verletzt. Rund 30 Menschen wurden laut Behörden am Dienstag noch unter den Trümmern des Hauses vermutet. Rettungskräfte waren im Einsatz, auch Spürhunde halfen bei der Suche nach Verschütteten.

Wegen der engen Gassen in dem dicht besiedelten Viertel Lalita Park im Osten der indischen Hauptstadt hatte die Feuerwehr Mühe, den Unglücksort zu erreichen. In dem 15 Jahre alten Gebäude wohnten etwa 200 Menschen, überwiegend Wanderarbeiter und ihre Familien. Ein angrenzendes Haus war ebenfalls einsturzgefährdet und wurde evakuiert. Die Chefministerin von Delhi, Sheila Dikshit, sprach von einer beispiellosen Tragödie. Als mögliche Unglücksursache wurde ein vom Monsun ausgelöster Wasserschaden an den Fundamenten genannt. Nach dem Hausbesitzer wurde gesucht.

APN/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel