HOME

Tunesien: 500 Meter bei Marathon mitgelaufen, dann stirbt der Gesundheitsminister

Tragischer Vorfall bei einem Wohltätigkeitsmarathon in Tunesien: Gesundheitsminister Slim Chaker lief ein paar hundert Meter mit  - dann brach er zusammen.

Tunesien Slim Chaker

Slim Chaker trat im September noch im tunesischen Parlament auf

Der tunesische Gesundheitsminister Slim Chaker ist am Sonntag nach einer kurzen Teilnahme an einem Wohltätigkeitsmarathon gestorben. Der 56-Jährige sei bei der Veranstaltung für die Kinder-Krebshilfe in der Küstenstadt Nabeul rund 500 Meter mitgelaufen und habe dann eine Rede gehalten, nach der ihm plötzlich schlecht geworden sei, teilte das Ministerium am Abend mit.

Ärzte könne den Minister nicht retten

Chaker sei mit Herzproblemen in ein Militärkrankenhaus in der Hauptstadt Tunis gebracht worden, wo er später gestorben sei. Der Minister, ein ehemaliger Berater von Präsident Beji Caid Essebsi, hatte erst im September das Gesundheitsressort übernommen. Seit 2011 hatte Chaker bereits mehrfach Ministerposten innegehabt, unter anderem leitete er das Finanzressort.


tis/AFP
Themen in diesem Artikel