HOME

Anklage wegen Diebstahls: US-Pärchen findet nach Bankirrtum 120.000 Dollar auf Konto – und gibt fast alles aus

Ein Paar aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania fand nach einem Bankirrtum 120.000 Dollar auf seinem Bankkonto. Doch anstatt die Bank zu kontaktieren, gaben die beiden das Geld einfach aus. Nun droht ihnen eine Anklage wegen Diebstahls.

Der Einzahlungsfehler ereignete sich in einer Filiale der Bank BB&T

Der Einzahlungsfehler ereignete sich in einer Filiale der Bank BB&T

Picture Alliance

120.000 Dollar fand ein Pärchen aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania auf einmal auf ihrem Konto vor, doch anstatt der Bank den Irrtum zu melden, verprassten die beiden fast das gesamte Geld für Fahrzeuge, bezahlten Rechnungen und verschenkten einen Teil an Freunde. Das berichteten unter anderem die US-Nachrichtensender CNN und CBS. Demnach drohen den beiden nun Anklagen wegen schweren Diebstahls. In Polizeiverhören hätten sie eingestanden, gewusst zu haben, dass das Geld nicht ihnen gehörte. 

Der Fehler passierte den Berichten zufolge bereits Ende Mai. Ein Bankkunde habe in Georgia 120.000 Dollar auf sein Konto einzahlen wollen. Durch einen Zahlendreher landete die Summe auf dem falschen Konto. Nachdem sich der Kunde beschwert habe, hätten Ermittler das Geld zu dem Konto des Pärchens in Pennsylvania zurückverfolgt. Da hätten die beiden jedoch bereits rund 107.000 Dollar ausgegeben. CNN zitiert aus Gerichtsdokumenten, wonach das Geld der Frau zufolge unter anderem für ein SUV, ein Wohnmobil, zwei Quads sowie einen Autoanhänger ausgegeben worden sei. Ein Teil der 107.000 Dollar sei in monatliche Rechnungen und Autoreparaturen geflossen. 15.000 Dollar hätten die beiden zudem an Freunde verschenkt, "die Geld brauchten".

Betrug am Geldautomaten

"Schlechte juristische Tipps bekommen"

Laut CNN kontaktierte die Bank das Paar Mitte Juni, woraufhin die Frau versprach, das Geld abzustottern. Anschließend habe man die Dame jedoch nicht mehr erreichen können. Daraufhin habe die Bank die 120.000 Dollar wieder vom Konto abgezogen und dem ursprünglichen Besitzer zurück überwiesen. 

Am Montag gab es demnach eine erste Anhörung in der Sache. CNN sprach vor Ort mit dem männlichen Angeklagten. "Alles was ich dazu sage ist, dass wir ein paar schlechte juristische Tipps bekommen haben und es am Ende wohl nicht die beste Idee war", wird der zitiert. Die Kaution für die beiden sei auf 25.000 Dollar festgesetzt worden.

Quellen: CNN / CBS

fin
Themen in diesem Artikel