HOME

Wetter: Weiße Silvester statt weißer Weihnacht

Ein Tiefdruckgebiet mit Kern über Weißrussland verlagert sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes weiter nach Osten. Seine Kaltfront ist bis zu den Alpen vorgedrungen.

Dramatische Wolken sind über der Weser zu sehen

Dramatische Wolken sind über der Weser zu sehen

Die meisten Menschen in Deutschland werden das neue Jahr wohl im Schnee begrüßen können. "Wir gehen davon aus, dass der größte Teil Deutschlands an Silvester weiß sein wird", sagt der Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

In Hamburg werde es zum Jahreswechsel voraussichtlich etwa zwei Grad warm. In Berlin, im Ruhrgebiet und in der Rhein-Main-Region wird mit Temperaturen um den Gefrierpunkt gerechnet, am Oberrhein mit leichtem Dauerfrost und in München mit minus vier Grad. Schnee sei am Samstag und am Montag zu erwarten, allerdings seien die Prognosen noch nicht eindeutig, so der Meteorologe. Am Mittwoch nächster Woche - also an Silvester - wird es nach jetzigem Stand vermutlich in weiten Teilen Deutschlands trocken bleiben.

Den Heiligabend feierten die Deutschen bei milden Temperaturen zwischen sieben und elf Grad - passend für ein Jahr, das als das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in die Geschichte eingehen wird. Aber nicht ungewöhnlich: Im vergangenen Jahr war es an Weihnachten noch wärmer: Damals kletterten die Temperaturen auf zehn bis 16 Grad.

jen/DPA / DPA