VG-Wort Pixel

Auf der Bundesstraße 10 Wind kippt Bus bei Ulm um: acht Verletzte

Ein Reisebus aus Kroatien ist auf der schneeglatten Bundesstraße 10 bei Ulm von einer Windböe erfasst worden und umgekippt. Acht Menschen seien bei dem Unfall bei Tomerdingen im Alb-Donau-Kreis am späten Donnerstagabend verletzt worden. O-TON Achim Lang, Feuerwehr Dornstadt «Alle konnten vor unserem Eintreffen den Bus selbstständig verlassen, waren leicht verletzt, wurden vom Rettungsdienst gesichtet, versorgt und in die umliegenden Kliniken gebracht. Die Anfahrt war sehr schwierig, auf Grund des starken Schneefalls und der überfrierenden Nässe, mussten auch wir die Unfallstelle sehr vorsichtig anfahren. Die Einsatzstelle wurde dann abgesichert und ausgeleuchtet, die Personen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt, und jetzt beginnt die Bergung des Reisebusses.» Der 48-jährige Fahrer und eine 53 Jahre alte Passagierin erlitten schwere Verletzungen. Der Bus war in Richtung Stuttgart unterwegs. Die B10 musste über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Sie konnte nach Angaben der Behörden erst am Morgen wieder freigegeben werden. Zwei Schwerlastkräne bargen das Fahrzeug. Der entstandene Schaden soll rund 200 000 Euro betragen.
Mehr
Eine Windböe bläst bei Ulm einen Reisebus von der Straße. Der Bus landet auf der Seite, acht Menschen werden verletzt. Die Anfahrt der Feuerwehr und die Bergung gestalten sich äußerst schwierig.
DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker