HOME

Bundesstraße

Zwei Tote bei Zusammenstoß auf Bundesstraße in Hessen

Friedberg - Bei der Kollision zweier Autos im Wetteraukreis in Hessen sind beide Fahrer ums Leben gekommen. Ein 47 Jahre alter Mann war in der Nacht mit seinem Wagen auf einer Bundesstraße bei Friedberg beim Überholen mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Der Unfallverursacher wurde aus seinem Auto geschleudert und starb. Auch der Fahrer des anderen Autos starb noch an der Unfallstelle. Seine Ehefrau, die mit im Auto saß, erlitt einen Schock und wurde leicht verletzt.

Nachrichten aus Deutschland

Nachrichten aus Deutschland

Biber fällt Bäume an Autobahn - Polizei muss Fahrbahn freiräumen

Polizeikelle bei einer Verkehrskontrolle

18-Jähriger rast vor Augen der Polizei mit Tempo 200 über Bundesstraße

Ein Rind schaut aus dem Heckfenster eines Kastenwagens

Nordhessen

Fahrzeug mit einer Kuh im Kofferraum von Polizei gestoppt

Von der Straße kaum zu erkennen: Der Wagen einer 53-Jährigen blieb nach einem Unfall in Arizona in einem Baum hängen. Tagelang wurde sie nicht entdeckt.

Arizona

Frau überlebt nach Unfall sechs Tage in ihrem Auto - erst dann wird sie gefunden

Mautautomat

Irritation auf den Straßen

Darum sorgen die neuen Mautautomaten für mehr Unfälle

nachrichten deutschland Polizeieinsatz

Nachrichten aus Deutschland

Jogger entdeckt angeschossenen Mann im Auto

Unfall mit fünf Toten

Tragödie im Taunus

42-Jähriger schweigt nach Unfall mit fünf Toten vor Gericht

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU)

Bundestagsabstimmung

Jetzt kommt die Pkw-Maut

Ausdehnung der Lkw-Maut

Dobrindt erwartet 380 Millionen Euro mehr pro Jahr

Konzept von Alexander Dobrindt

Pkw-Maut soll 500 Millionen Euro bringen

Kompromiss zwischen CDU und CSU

Maut soll für Autobahnen und Bundestraßen gelten

Oberpfalz

Autofahrerin entdeckt Leiche an Bundesstraße

Keine Lust auf Kirche

Eltern setzen Elfjährigen auf Parkplatz aus

Verkehrspläne der Grünen

Trittin für Ausweitung der Lkw-Maut

Bundeshaushalt

570 Millionen Euro mehr für den Straßenbau

Tanklaster undicht

Apfelsaft verwandelt Bundesstraße in Rutschbahn

Start auf großen Bundesstraßen

Bund will mit erweiterter Lkw-Maut Millionen einnehmen

Sperriges Diebesgut

Vier Wohnwagen auf Bundesstraße stehengelassen

Gebühr auch für Fernstraßen

Lkw-Maut wird ausgedehnt - Debatte um Pkw-Abgabe

Lkw-Maut auf Bundesstraßen

Streit zwischen Bund und Toll Collect eskaliert

Peter Ramsauer

Des Ministers Milliardenkampf gegen die Schlaglöcher

Lkw-Maut wird ausgeweitet

Brummi-Fahrer sollen auch auf Bundestraßen blechen

Ramsauer nach Sparklausur

Lkw-Maut auf Bundesstraßen wird eingeführt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.