VG-Wort Pixel

Peter Ramsauer Des Ministers Milliardenkampf gegen die Schlaglöcher


Der harte Winter kommt den Verkehrsminister teuer zu stehen: CSU-Mann Ramsauer hat angekündigt, in diesem Jahr 2,2 Miliiarden Euro für die Beseitigung von Winterschäden zur Verfügung zu stellen.

Dieser Winter kommt Deutschland teuer zu stehen: In einem Interview der "Bild"-Zeitung hat Verkehrsminister Peter Ramsauer angekündigt, in diesem Jahr 2,2 Millionen Euro allein zur Beseitigung von Winterschäden einzusetzen.

Am heutigen Mittwoch will Ramsauer dem Verkehrsausschuss des Bundestages einen dementsprechenden Winterbericht vorlegen, so die "Bild"-Zeitung. Der Verkehrsminister zeigte sich zuversichtlich, dass das Geld reiche, um die "schlimmsten Schäden" zu beseitigen.

Nichtsdestotrotz werde der volkswirtschaftliche Gesamtschaden durch den frühen und harten Winter "in die Milliarden gehen". In seinem Winterbericht wird Ramsauer auch zu den Problemen bei der Deutschen Bahn Stellung nehmen und dem Staatskonzern ein verheerendes Zeugnis ausstellen. Dem Bericht zufolge lag die Pünktlichkeit im Nahverkehr im Dezember bei weniger als 80 Prozent, im Fernverkehr teilweise unter 70 Prozent.

Für die Bahn gelte es nun, sich auf ihr Kerngeschäft in Deutschland zu konzentrieren. "Erst muss das Geschäft zuhause stimmen", so der Verkehrsminister am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". "Der eigene Laden muss in Ordnung gebracht werden." Allerdings warnte Ramsauer auch vor vorschnellen Hoffnungen: Die"Defizite" bei der Bahn ließen sich nicht kurzfristig beheben.

jwi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker