HOME

Unwetter in Deutschland: Hagel, Regen und Gewitter: Sehen Sie live, wo es blitzt und donnert

In der Nacht zogen Unwetter über mehrere Teile des Landes. Besonders betroffen waren der Süden und Osten. Auch am Dienstag können heftige Regenfälle und Gewitter drohen. 

Kaputte Glasscheiben an den Toren der Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes

Die Glasscheiben der Tore der Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes in der Gemeinde Germering sind nach einem Hagelschauer mit Einschlaglöchern übersät

DPA

Gewitter mit starken Regen- und Hagelschauern sind in der Nacht zum Dienstag vor allem über den Süden und Osten Deutschlands gezogen. In Bayern gab es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) dazu Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern und große Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu sechs Zentimetern. Hier seien auch die Blitze besonders stark gewesen. In mehreren Orten im Großraum München seien durch den Hagel Autoscheiben und Dachfenster zu Bruch gegangen, sagten Sprecher von Polizei und Feuerwehr. Häuser stünden unter Wasser. Im Stadtgebiet von München wurden rund 550 Einsätze gezählt.

Laut Deutscher Bahn kam es zwischen Landshut und München durch Bäume auf den Gleisen zu Einschränkungen. Die Züge konnten jedoch Umleitungen fahren. Deswegen gab es auch im Fernverkehr bis in die frühen Morgenstunden keinen kompletten Ausfall. Zu leichten Verzögerungen kam es im Güterverkehr zwischen Berlin und Dresden. 

Auf Twitter posteten Nutzer Bilder vom Unwetter und der Schäden:

Schwere Unwetter auch am Dienstag möglich

Stark betroffen von den Unwettern war auch Sachsen. Im Süden des Bundeslandes fielen 30 bis 50 Liter Regen pro Stunde, der DWD registrierte über Radargeräte Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu vier Zentimetern. Im Erzgebirgskreis meldete die Polizei mehrere überflutete Straße. Diese seien zwischenzeitlich nicht passierbar gewesen, hieß es bei der zuständigen Polizeidirektion in Chemnitz. 

Ähnlich wie am Montag kommen auf Deutschland auch am Dienstag neue Unwetter mit Starkregen zu. Meteorologen erwarteten am Dienstag örtlich "tischtennisballgroße Hagelkörner und einzelne Orkanböen". Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte, sollte es tagsüber noch ruhig bleiben. Am Abend sollten im Osten und Südosten beispielsweise im Erzgebirge Gewitter entstehen, die sich dann im Laufe der Nacht Richtung Nordwesten ausbreiten. 

Die Temperaturen bewegen sich im Westen bei bewölktem Wetter zwischen 19 und 24 Grad. Im Nordwesten fällt vereinzelt Regen. Im Osten und Südosten scheint mitunter die Sonne bei Temperaturen zwischen 24 und 32 Grad, bis dort die erwähnten Gewitter aufziehen.

Am Mittwoch soll das Wetter nach Angaben des DWD ähnlich werden: Im Westen ist es wolkig mit lokalen Regenschauern bei 19 bis 23 Grad. Der Osten kriegt mehr Sonne ab, muss sich aber spätern erneut auf Schauer und Gewitter einstellen. Die Temperaturen liegen zwischen 25 und 33 Grad.

Am Donnerstag und Freitag sinkt dann die Gewitterwahrscheinlichkeit in ganz Deutschland. Die Temperaturen steigen bei einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Am Donnerstag werden 22 bis 27 Grad erwartet, am Freitag soll es zwischen 25 und 32 Grad warm sein.

Wetter live: Sehen Sie, wo es gerade stürmt

Die untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmt oder besonders stark regnet. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Drücken Sie auf den "Play"-Button unten links, um die Prognose im Zeitraffer zu sehen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene umgestellt werden, etwa von Regen auf Temperatur oder Wind. Ein Klick in die Karte zeigt den Wert für den gewählten Punkt.

Bereitgestellt wird der Service von "Windy.com". Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Weitere aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es beim DWD

Voranschreitende Erderwärmung: Neue Studie: Es droht eine "Heißzeit" - unabhängig vom Klimaabkommen

Quellen: dpa, DWD, Windy.com

rös/jek / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(