HOME

Feiertagswochenende in Deutschland: So wird das Wetter an Pfingsten

Vor einem Jahr wurde an Pfingsten ein neuer Hitzerekord aufgestellt. Die diesjährigen Feiertage werden eher durchwachsen. Zumindest in einigen Regionen könnte es sonnig und warm werden.

Blühende Blumenwiese in Brandenburg (Archivbild): Über Pfingsten könnte es in einigen Regionen schön werden

Blühende Blumenwiese in Brandenburg (Archivbild): Über Pfingsten könnte es in einigen Regionen schön werden

Das lange Pfingstwochenende steht bevor und viele hoffen, die freien Tage bei bestem Wetter genießen zu können. Doch man sollte sich nicht zu viel erhoffen, denn an Pfingsten zeigt sich das Wetter von vielen Seiten. "Es wird recht warm, aber zum Teil auch sehr durchwachsen", sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Online-Portal wetter.net zum stern. "Für einige Landesteile ist die Prognose aber gar nicht so übel."

Am Pfingstsamstag setzt sich im Südosten des Landes das regnerische Wetter bei um die 16 Grad fort. Das restliche Deutschland erwartet einen Mix aus Sonne und Wolken, regional kann es laut "Deutschem Wetterdienst" freundlich werden mit Temperaturen bis zu 20 Grad. Ansonsten bleibt es mit 15 bis 19 Grad den Angaben zufolge eher zu kühl für die Jahreszeit.

"Montag mit Vorsicht genießen"

Der Pfingstsonntag birgt nach Angaben von Wetterexperte Jung des größte Potential. Auf Temperaturen von 18 bis 24 Grad kann man sich demzufolge freuen, vor allem im Nordosten sind die Aussichten gut, dort dürfte einem Pfingstausflug nichts im Wege stehen. Ausgenommen davon ist jedoch erneut der Südosten: Weiterhin überwiegen dichte Wolken, schreibt der "DWD", damit wird es kühler als im restlichen Deutschland. Die Niederschläge werden aber vermutlich weniger, heißt es.

"Der Montag ist dann mit Vorsicht zu genießen", sagte Wetterexperte Jung in Bezug auf den letzten Feiertag. Zunächst halte sich das Temperaturniveau, die Nord- und Ostseeküste erwarte um 15 Grad, bis zu 25 Grad warm könne es sogar zwischen Niedersachsen und Brandenburg werden. Ab dem Mittag ziehen von Westen nach Osten jedoch teilweise kräftige Gewitter durch, so Jung. Im Südosten könnte es "einige Lichtblicke" geben. Dennoch sei das Pfingstwetter in Bayern "eher ein Reinfall".

Kein Vergleich also zum Pfingswetter 2014: So heiß wie vor einem Jahr war Pfingsten seit Beginn der Aufzeichnung noch nie. Bei Temperaturen bis zu 36,7 Grad erlebte Deutschland eine Rekordhitze, die am Ende in schwere Gewitter umschlug.

kis