Krebsmedizin Biontech baut ein neues Forschungszentrum in Großbritannien auf. Warum das keine Absage an den Standort Deutschland ist

Ugur Sahin und Özlem Türeci von Biontech
Die Gründer Ugur Sahin und Özlem Türeci verlagern die Krebsforschung von Biontech nach Großbritannien
© Arne Dedert / DPA
Biontech verlagert einen Teil seiner Forschung künftig nach Großbritannien. Die Sorgen vor einer Abwanderung des Unternehmens sind zwar unbegründet. Die Ankündigung ist dennoch ein Alarmzeichen – für den Forschungsstandort Deutschland.

Vor einigen Tagen postete die Impfstofffirma Biontech auf ihren Kanälen in sozialen Medien ein Foto aus London. Es zeigt die Unternehmensgründer Ugur Sahin und Özlem Türeci zusammen mit dem Vorstandsmitglied Sean Marett, einem gebürtigen Briten. Die drei umarmen sich lachend vor der Downing Street 10, dem Sitz des Premierministers. Aufgenommen wurde das Foto bereits im Juli, passt aber gut zu den jüngsten Plänen des Mainzer Unternehmens: Biontech wird in Großbritannien ein Zentrum für die Erforschung und Entwicklung von neuartigen Krebsmedikamenten aufbauen, dazu hat das Unternehmen eine Vereinbarung mit der britischen Regierung geschlossen.

Mehr zum Thema

Newsticker