Klimawandel Die Serie von Tornados lässt die USA nicht ruhen. Dabei ist eigentlich gar keine Sturm-Saison. Das hat der Klimawandel damit zu tun

Mann mit Hund auf dem Arm steht vor zerstörtem Auto
In Dawson Springs, Kentucky, zerstörte ein Tornado Häuser und demolierte Autos
© Tayfun Coskun/picture alliance / AA / Picture Alliance
Auf die verheerenden Tornados folgten gestern nun weitere extreme Winde, die sich im Mittleren Westen sogar zu Sandstürmen auftürmten. Wieder starben Menschen. Sind die verheerenden Wirbelstürme ein Menetekel des Klimawandels? Eine Spurensuche.

Ein Hauch von Vanille und Lavendel liegt in der Luft, vermischt mit einem Duft, der nach Frühling und frisch gewaschener Wäsche riechen soll. Nur die Nase erschnuppert noch, was hier bis vor kurzem stand: eine Fabrik für Duftkerzen, geschätztes Beiwerk für besinnliche Weihnachtstage. Den Augen bietet sich hingegen ein chaotisches Trümmerfeld aus Stahlträgern, Blech und Glas.


Mehr zum Thema



Newsticker