HOME

Lieferung an die ISS: Würstchen im Weltall

Grüße aus der Heimat erhält doch jeder gerne - erst recht, wenn man sich 400 Kilometer von der Erdoberfläche entfernt befindet. Die ISS-Crew freut sich über eine Lieferung Post und Würstchen.

Ein unbemannter russischer Transporter mit rund 2,5 Tonnen Nahrungsmitteln, Treibstoff und privater Post hat an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. An Bord der Progress M-20M befinden sich unter anderem Räucherwürste, Tee und Mayonnaise für die sechsköpfige ISS-Crew.

Der Frachter habe am Sonntag knapp sechs Stunden nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan am Außenposten der Menschheit festgemacht, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Zuvor war der Versorger gegen 3.30 Uhr MESZ für einige Minuten als heller Punkt über Deutschland zu sehen.

Würste als symbolische Belohnung

Nach dem nächtlichen Start der Sojus-Trägerrakete in der zentralasiatischen Steppe sei der Flug zur ISS in rund 400 Kilometer Höhe problemlos verlaufen, sagte ein Sprecher der Leitzentrale. Die erfolgreiche Mission löste in der russischen Raumfahrtbranche nach jüngsten Rückschlägen Erleichterung aus. Auf der ISS arbeiten derzeit drei Russen, zwei Amerikaner und ein Italiener.

Die Würste seien eher eine symbolische Belohnung für die Crew, sagte der russische Biomediziner Alexander Agurejew. "Im All kommt ihr Geschmack leider weniger zur Geltung. Aber einige Würste haben wir für nach der Rückkehr der Raumfahrer zur Erde zurückgelegt."

kgi/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel