Raumstation Probleme auf der ISS


Gleich nach ihrer Ankunft, sieht sich die neue Besatzung der ISS mit Problemen konfrontiert. Eines der Gyroskope, die wichtig für die Stabilisierung der Station sind, ist ausgefallen.

Die neue Besatzung der Internationalen Raumstation ist bereits kurz nach ihrer Ankunft mit einem schweren Problem konfrontiert worden. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Donnerstag mitteilte, ist eines der Gyroskope zur Stabilisierung der ISS ausgefallen. Der Vorfall ereignete sich zwei Stunden, nachdem die neue Besatzung am Mittwoch auf der ISS eingetroffen waren.

Die Ursache für den Ausfall des Gyroskops war noch unklar. Sollte es lediglich ein Defekt in der Stromversorgung sein, könnte dies behoben werden. Die ISS verfügt derzeit nur über zwei Gyroskope ihrer einst vier Gyroskope, das ist Minimum für die Stabilisierung der Station. Sollte noch eines der Geräte ausfallen, müssen russische Triebwerke zur Kurskorrektur benutzt werden, was allerdings auch wertvollen Treibstoff kostet.

AP


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker