HOME

Weltall: Asteroid passiert Erde

Ein bis zu 600 Meter großer Asteroid befindet sich im Anflug auf die Erde. Einschlagen wird der kosmische Brocken allerdings nicht. Doch wenn er am Dienstagmorgen an der Erde vorbeifliegt, wird er ihr so nah kommen, wie kein anderer Asteroid dieser Größe bis zum Jahr 2027.

Bis auf auf 537.500 Kilometer nähert sich der Gesteinsbrocken nach Angaben der US-Raumfahrtagentur Nasa unserem Planeten. Dieser Abstand entspricht der 1,3-fachen Mondentfernung. Es gebe keinen Grund zur Beunruhigung, sagt der Manager des NASA-Programms für erdnahe Objekte, Don Yeomans. Ein Einschlag des Asteroiden sei jetzt und in absehbarer Zukunft ausgeschlossen.

Der kosmische Felsbrocken mit der Bezeichnung "2007 TU24" war erst am 11. Oktober des vergangenen Jahres entdeckt worden. Seinen Durchmesser schätzen die Astronomen auf 150 bis 600 Meter. Die Begegnung bedeute eine exzellente Beobachtungsmöglichkeit, betonte Yeomans. "Es wird die dichteste Annäherung eines bekannten Asteroiden dieser Größe bis 2027", sagte er. Auf der Nachtseite der Erde sei das Objekt beim Vorbeiflug schon mit einfachen Hobbyteleskopen mit einer Öffnung von etwa acht Zentimetern zu sehen. In Europa ist es dann allerdings bereits Tag, der Asteroid erreicht gegen 9.33 Uhr deutscher Zeit den kürzesten Abstand zur Erde.

Das Nasa-Programm für erdnahe Objekte beobachtet und verfolgt Asteroiden mit einem Kurs, der sie nahe an die Erde führen könnte. Ziel ist unter anderem, mögliche Einschlagrisiken frühzeitig zu erkennen.

Kürzlich hatte die Nasa einen Asteroiden aufgespürt, der am nächsten Mittwoch unserem Nachbarplaneten Mars sehr nahe kommt. Genauere Berechnungen haben einen Einschlag dieses Objekts mit der Bezeichnung "2007 WD5" auf dem Mars mittlerweile praktisch ausgeschlossen. Der Asteroid wird demnach mit etwa 26.000 Kilometern Abstand "haarscharf" am Roten Planeten vorbeischrammen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Einschlag liegt bei lediglich eins zu 10.000.

DPA

Themen in diesem Artikel