HOME

Ägypten: Hatschepsut, die Pharaonin mit Bart

Anhand eines Zahns haben ägyptische Wissenschaftler mittels DNA-Analyse die Mumie der ägyptischen Königin Hatschepsut identifiziert. Obwohl sie mehr Macht als Kleopatra und Nofretete hatte, musste sie als weiblicher Pharao bestimmte Zugeständnisse machen.

Die ungewöhnliche Frau trug während ihrer Herrschaft im 15. Jahrhundert vor Christus einen künstlichen Bart, kleidete sich wie ein Mann und bezeichnete sich als Pharao.

Mumie bereits vor über 100 Jahren entdeckt

Trotz ihres eigenwilligen Auftretens besaß sie Experten zufolge mehr Macht als Kleopatra und Nofretete. Die Mumie war 1903 im Tal der Könige entdeckt worden, aber erst vor zwei Monaten zur Untersuchung nach Kairo gebracht worden, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten. "Wir sind hundert Prozent sicher", sagte der Leiter der ägyptischen Behörde für Altertümer, Sahi Hauass, zur Identität der Mumie.

Hatschepsut soll den Thron ihrem jüngeren Stiefsohn Thutmosis III. entrissen haben. Mit ihrer rund 21-jährigen Herrschaft saß sie bis 1453 vor Christus länger auf dem Thron als jede andere ägyptische Königin ihrer Zeit. Dennoch wurden nach ihrem Tod alle Hinweise auf die Herrschaft vernichtet - die Rache ihres Stiefsohns, wie Wissenschaftler vermuten.

Sie war übergewichtig und krank

Untersuchungen zufolge war die bärtige Königin übergewichtig, starb im Alter von etwa 50 Jahren und litt vermutlich an Diabetes und Leberkrebs. Der entscheidende Zahn für die Identifizierung war in einem Behälter mit einbalsamierten Organen der Königin gefunden worden und passte perfekt in eine Lücke im Kiefer der Mumie.

Außerdem verglichen die Wissenschaftler DNA-Spuren aus ihrer Hüfte und dem Oberschenkelknochen mit Genmaterial von Hatschepsuts Großmutter, Amos Nefreteri. Die vorläufigen Ergebnisse seien "sehr ermutigend", sagte der Molekulargenetiker Jehia Sakaria Gad, der die Mumie untersucht. Die Entdeckung ist jedoch noch nicht von unabhängigen Experten überprüft worden. "Es ist ein schwieriges Verfahren, aber eine Rekonstruktion der DNA von Mumien der 18. Dynastie ist sicher möglich", sagte der Molekularbiologe Scott Woodward, der die Sorenson-Stiftung für molekulare Ahnenforschung in Salt Lake City leitet. Das Grab der Königin Hatschepsut aus Sandstein liegt am Nil in der heutigen Stadt Luxor.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(