Humboldt-Universität Berlin Olbertz zum neuen Präsidenten gewählt


Sachsen-Anhalts Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz ist zum neuen Präsidenten der Berliner Humboldt-Universität gewählt worden. Wie die Universität mitteilte, wird der 55-Jährige zu Beginn des Wintersemesters Mitte Oktober die Nachfolge von Christoph Markschies antreten.

Sachsen-Anhalts Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz (parteilos) ist zum neuen Präsidenten der Berliner Humboldt-Universität gewählt worden. Wie die Universität am Dienstag mitteilte, wird der 55-Jährige zu Beginn des Wintersemesters Mitte Oktober die Nachfolge von Christoph Markschies antreten. Markschies hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, nicht wieder zu kandidieren. Olbertz war der einzige Kandidat für dessen Nachfolge.

Der parteilose Politiker ist seit 2002 Kultusminister in Sachsen-Anhalt. Zuvor war der Erziehungswissenschaftler Professor an der Martin-Luther-Universität in Halle. Er verfügt über Erfahrung in der universitären Selbstverwaltung und im Wissenschaftsmanagement.

AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker