ASTRONOMIE »Hubble« entdeckt erstmals kleinere schwarze Löcher


Amerikanische Astrologen erleben eine Überraschung als das Weltraumteleskop »Hubble« erstmals kleinere schwarze Löcher in einem »kugelförmigen Sternenhaufen« entdeckt.

Das Weltraumteleskop »Hubble« hat erstmals kleinere schwarze Löcher im All entdeckt. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Dienstag mitteilte, spürte »Hubble« die Löcher in »kugelförmigen Sternenhaufen« auf - eine Überraschung für die Astronomen, die nicht erwartet hätten, ein solches Phänomen im Zentrum dieser »ruhigen alten Umgebungen« zu finden.

Bisher waren schwarze Löcher nur im Mittelpunkt der größeren Spiralgalaxien gefunden worden. Die jüngsten Entdeckungen deuten nach Einschätzung von Astronomen auf einen Zusammenhang zwischen der Größe eines schwarzen Loches und der Galaxie hin, in der es sich befindet. Der NASA zufolge untermauert diese Erkenntnis die Theorie, dass schwarze Löcher entscheidend zur Entwicklung von neuen Galaxien beitrügen und daher »viel häufiger vorkämen als ursprünglich vermutet.«


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker