HOME

Video von National Geographic: Sie dachten, Pinguine seien putzig? Das passiert, wenn ein Beziehungsdrama eskaliert

Sie prügeln sich und hacken mit ihren Schnäbeln aufeinander ein: Ein National Geographic Video zeigt, wie grausam Pinguine kämpfen können. Der Grund für den Gewaltausbruch? Natürlich eine Frau.

Das gehörnte Pinguin-Männchen geht auf den neuen Partner seiner Frau los

Das gehörnte Pinguin-Männchen geht auf den neuen Partner seiner Frau los

Wie würden Sie reagieren, wenn Sie nach Hause kämen und Ihren Partner in flagranti mit jemand anderem erwischen würden? Erbost? Sauer? Rasend vor Wut?

Ein Videoteam des Senders National Geographic wurde zufällig Zeuge eines solchen tierischen Beziehungsdramas. Die Kurzform: Der Pinguin-Mann kommt nach Hause und erwischt seine Frau mit einem anderen. Der gehörnte Partner reagiert ungehalten und geht auf den Liebhaber seiner Frau los. Die beiden liefern sich einen erbitternden Kampf, prügeln sich mit ihren Flügel und hacken mit ihren Schnäbeln aufeinander ein. Am Ende fließt sogar Blut.


Das knapp dreiminütige Video hat National Geographic am Freitag auf Twitter veröffentlicht. Seitdem verbreitet sich der Vorfall rasend schnell im Netz und wurde bereits Zehntausende Male geteilt. Die Sympathien der Twittergemeinde sind dabei klar verteilt – zugunsten des Betrogenen. Viele Menschen nehmen Anteil am Schicksal des gehörnten Partners und trauern mit ihm. 

Ein User schrieb etwa: "Dieser Pinguin hat herausgefunden, dass sein Mädchen ihn betrogen hat, kämpfte um ihre Ehre, und sie hat sich trotzdem für den anderen entschieden. Das bricht mir das Herz, Kumpel."


Andere raten dem Neu-Single optimistisch in die Zukunft zu blicken: "Du hast sowieso eine bessere Frau verdient", lautet die einheitliche Meinung.

ikr
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(