Infografik Therapeutisches Klonen


Mit Hilfe des therapeutischen Klonens wollen Forscher gesundes Gewebe mit dem Erbgut eines Patienten züchten, das nicht vom Immunsystem abgestoßen wird. Dies könnte beispielsweise Parkinson-, Alzheimer- und Herzpatienten helfen.

Aus einer beliebigen Eizelle entfernt man zunächst den Zellkern mit den Erbinformationen. In diese "entkernte" Eizelle werden Körperzellen des erkrankten Menschen implantiert und die Zelle zur Teilung angeregt. Nach einigen Tagen hat sich der so entstandene Embryo so weit entwickelt, dass man Stammzellen entnehmen kann. Der Embryo wird hierbei zerstört.

Aus den Stammzellen lassen sich verschiedene Gewebearten wie Herzmuskeln oder Nerven züchten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker