VG-Wort Pixel

Ältester bekannter Wildvogel Mit 70 Jahren wurde sie noch einmal Mutter: Albatrosdame Wisdom brütete erneut ein Ei aus

Albatrosdame Wisdom brütet ihr Ei und hat einen roten Fußring am Bein
Albatrosdame Wisdom ist mit 70 Jahren zum mehr als 30. Mal Mutter geworden
© Action Press
Es ist eine kleine Sensation: Albatrosweibchen Wisdom hat nicht nur trotz ihres hohen Alters ein Küken ausgebrütet. Sie überlebte auch mehrere Partner und den Biologen, der sie vor mehr als 60 Jahren mit einem Fußring markiert hatte.

Noch ist für sie kein Ruhestand in Sicht: Albatrosdame Wisdom (auf Deutsch: Weisheit) wurde mit ihren stolzen 70 Jahren noch einmal Mutter. Die Vogeldame gilt als der älteste bekannte Wildvogel der Welt, nachdem sie bereits 1956 von dem Biologen Chandler Robbins mit einem Fußring markiert worden war. Seitdem wird Wisdom von Forschern beobachtet und liefert ihnen Erkenntnisse darüber, wie lange Albatrosse brüten und leben können. 

Geschlüpft ist das Küken Anfang Februar im Naturschutzgebiet des Midway-Atolls im Nordpazifik, wie der US Fish & Wildlife Service (USFWS) berichtet. Jedes Jahr kommen mehr als eine Million Albatrosse in dieses Außengebiet der Vereinigten Staaten, um dort zu nisten.  

Mehr als 30 Küken in 65 Jahren

Seit 2010 ist Albatrosmännchen Akeakamai der Partner an Wisdoms Seite und auch der Vater ihres neusten Sprösslings. Albatrosse leben grundsätzlich monogam, sie suchen sich nur einen neuen Partner, wenn der vorherige verstirbt. Aus diesem Grund vermuten Forscher, dass Wisdom im Laufe ihres Lebens nicht nur den Biologen, der sie mit dem Fußring ausgestattet hatte, sondern auch mehrere ihrer Männer überlebt hat.

Der USFWS schätzt, dass Wisdom mehr als 30 Küken in den vergangenen 65 Jahren seit ihrer Markierung ausgebrütet hat. Es sei nicht ungewöhnlich, dass einige Wildtiere sich bis ins hohe Alter fortpflanzten, erklärte Sean Dooley von BirdLife Australia gegenüber dem "Guardian". Lediglich Primaten, zu denen auch der Mensch zählt, und Wale würden nach dem Ende ihrer Furchtbarkeit noch für längere Zeit weiterleben.

Quelle: "The Guardian"

as

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker