Raumfahrtprogramm Indien will zum Mond


Indien will innerhalb der kommenden fünf Jahre ein unbemanntes Raumfahrzeug zum Mond fliegen lassen. Bislang schickten nur die USA, Russland und Japan Raumflugkörper zum Mond.

Indien will innerhalb der kommenden fünf Jahre ein unbemanntes Raumfahrzeug zum Mond fliegen lassen. Bislang schickten nur die USA, Russland und Japan Raumflugkörper zum Mond.

"Ich freue mich bekannt zu geben, dass Indien bis 2008 ein Raumschiff zum Mond schicken wird", sagte Ministerpräsident Atal Behari Vajpayee am Freitag bei seiner Ansprache zum Unabhängigkeitstag des Landes.

Der geplante Flug gilt als Vorzeigeprojekt, mit dem Indien seine wissenschaftliche Stärke demonstrieren und internationales Prestige erlangen will. "Indien ist bereit, einen großen Schritt in der Wissenschaft zu machen", sagte Vajpayee.

Schätzungen zufolge wird das Projekt, das den Namen "Chandrayan Pratham" (Erste Reise zum Mond) tragen soll, etwa 80 Millionen Dollar (rund 71 Millionen Euro) kosten. Vor drei Jahren hatte die staatliche Weltraumforschungsbehörde erstmals einen entsprechenden Vorschlag gemacht und mit einer Machbarkeitsstudie begonnen. Gegner des Projekts haben kritisiert, dass für ein armes Land wie Indien mit Millionen von Obdachlosen und Analphabeten andere Dinge wichtiger seien. Ein wissenschaftlicher Nutzen ist ihrer Ansicht nach zudem nicht zu erwarten.

Auch China hat angekündigt, es wolle innerhalb der kommenden drei Jahre ein unbemanntes Raumfahrzeug zum Mond schicken.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker