Spinne des Jahres Der Schrecken der Badewanne


Seit dem Jahr 2000 kürt die Arachnologische Gesellschaft die "Spinne des Jahres". Dieses Mal ist es eine alte Bekannte: die Große Winkelspinne.

Die Winkelspinne wurde zur "Spinne des Jahres 2008". gekürt. "Winkelspinnen sind weit verbreitet, sie finden sich in nahezu jedem Keller", sagte der Präsident der Arachnologischen Gesellschaft, Peter Jäger, bei der Bekanntgabe in Frankfurt. Von den weltweit rund 100 Arten dieser Gattung lebten 70 in Europa und 10 in Deutschland. "Um Spinnen und die meist unberechtigten Vorurteile vor den Achtbeinern zu thematisieren, hätte die Jury keinen besseren Kandidaten auswählen können", sagte Jäger, der am Frankfurter Senckenberg-Institut tätig ist

Der Körper der Großen Winkelspinne kann bis zu 16 Millimeter lang sein. Weitaus beachtlicher ist allerdings die Beinspannweite der Männchen, die bis zu zehn Zentimeter betragen kann. Trotzdem droht keine Gefahr. Selbst wenn die Winkelspinne mit ihren Beißwerkzeugen die menschliche Haut durchdringt, zeigt ihr Gift keine Wirkung.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker