HOME

UN-Klimakonferenz in Kopenhagen: Hedegaard gibt Gipfel-Leitung an Rasmussen ab

Wechsel an der Spitze der Weltklimakonferenz: Überraschend hat Connie Hedegaard die Leitung des Gipfels an Dänemarks Regierungschef Lars Løkke Rasmussen abgegeben. Dies sei angemessen, da nun Regierungschefs am Gipfel teilnehmen. Allerdings hatte es auch Kritik an Hedegaards Führung gegeben.

Ist es ein Rücktritt oder tatsächlich nur eine "prozedurale Änderung"? Überraschend hat die dänische Umweltministerin Colin Hedegaard die Leitung der Weltklimakonferenz in Kopenhagen an den dänischen Regierungschef Lars Løkke Rasmussen abgegeben. Da schon so viele Staats- und Regierungschef für die Schlussberatungen angereist seien, sei es protokollarisch angemessen, dass der Ministerpräsident den Vorsitz von ihr übernehme, sagte die Umweltministerin und bisherige Konferenzleiterin Connie Hedegaard am Mittwoch. Gleichwohl werde sie sich als Sonderbeauftragte Rasmussens im Gespräch mit ihren Kollegen weiter um eine Verhandlungslösung bemühen.

Allerdings war die Konferenzführung Hedegaards alles andere als unumstritten. Sie war vor allem von afrikanischen Ländern kritisiert worden, die Sitzungen parteilich im Interesse der Industrienationen geleitet zu haben. Die Entwicklungsländer drohten sogar mit einem Scheitern des Gipfels, wenn die Industriestaaten keine kurzfristigen und langfristigen Finanzhilfen zusagen sollten. Der Sprecher der in der Gruppe G77 zusammengeschlossenen Länder, Lumumba Stanislaus Di-Aping, reagierte am Mittwoch mit einer entsprechenden Ankündigung in dänischen Medien auf Äußerungen von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Dieser hatte erklärt, es sei auch ein Abkommen ohne langfristige Finanzzusagen denkbar. Di-Aping sagte der Zeitung "Politiken" dazu: "Es müssen konkrete Beträge auf den Tisch. Eine andere Sicherheit gibt es für uns nicht."

Entwicklungsländer drohen mit Scheitern

Ingsesamt ist auch wenige Tage vor dem Ende des Gipfels keine Lösung in Sicht. Die Europäischen Union drohte am Mittwoch sogar, ihre Klimaziele (30 Prozent Reduktion des CO2-Ausstoßes bis 2020) wieder zu reduzieren, wenn andere Industrienationen nicht mitziehen. Möglicherweise gab auch dies zusammen mit den anhaltenden Problemen bei den Gesprächen den Ausschlag für Hedegaard, sich zurückzuziehen. Der schwedische EU-Ratsvorsitz hatte zudem kurz vor ihrem Schritt vor einem Scheitern des Klimatreffens gewarnt. Ziel einer Einigung müsse bleiben, die Erderwärmung auf zwei Grad Celcius gegenüber der vorindustriellen Periode zu begrenzen, sagte der schwedische Regierungschef Fredrik Reinfeldt vor dem Europaparlament in Straßburg. Ob dies gelingen könne, sei aber nicht sicher.

Alle müssten zu einem Erfolg der Klimakonferenz beitragen, die westlichen Industrienationen, aber auch China und Indien, sagte Reinfeldt weiter. Die EU habe sich zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen und zu Hilfen für die armen Länder verpflichtet. Sie könne aber das Problem nicht alleine lösen. "Nun müssen die anderen nachziehen", forderte er nochmals ausdrücklich.

Die Industriestaaten haben bisher den Löwenanteil des globalen Temperaturanstiegs verursacht, unter dessen Folgen die ärmeren Länder am meisten zu leiden haben. Vor allem die USA wehren sich gegen langfristige Finanzzusagen an die Entwicklungs- und Schwellenländer. Am Donnerstag wird aus Washington zunächst Außenministerin Hillary Clinton und am Freitag zum Konferenzabschluss neben etwa 120 weiteren Staats- und Regierungschefs auch Präsident Barack Obama erwartet. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wird nach Kopenhagen reisen.

170 Festnahmen bei Krawallen

Unterdessen hat die dänische Polizei eine Demonstration am Tagungszentrum des Kopenhagener Klimagipfels aufgelöst. Die Sicherheitskräfte gingen mit Schlagstöcken und Pfefferspray gegen die Demonstranten vor. Wie der Sender TV2 berichtete, versuchten mehrere hundert Demonstranten, die massiven Absperrungen zu durchbrechen. Nach Medienangaben gab es zahlreiche Verletzte. 170 Teilnehmer wurden festgenommen.

Im Tagungszentrum versuchten einige hundert dort zugelassene Gipfelteilnehmer und -beobachter, die Demonstranten vor dem Eingang zu erreichen. Sie wurden am Verlassen des Gebäudes gehindert. Insgesamt wurden die Sicherheitsmaßnahmen beim Klimagipfel massiv verschärft.

DPA/APD/Reuters/dho / DPA / Reuters
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg