HOME

Vogelgrippe: H5N1 hat schon viele Gesichter

Das auch für Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 hat sich schon in zahlreiche regionale Varianten entwickelt. Und aus jedem dieser Subtypen könnte eine Pandemie entstehen.

Diese Vielzahl der H5N1-Untertypen mache es der internationalen Gemeinschaft schwer, geeignete Vorsichtsmaßnahmen gegen eine mögliche Pandemie zu treffen, schreibt ein internationales Team im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (DOI: doi/10.1073/pnas.0511120103) vom Dienstag.

Zugvogelrouten und Ausbreitung der Vogelgrippe

Sie haben Flash deaktiviert oder nicht installiert. Oder Sie benutzen ein iOS-Gerät.

Risiko durch Zugvögel

Erstmal wurden die Viren 1996 im Süden Chinas isoliert. Robert Webster vom St. Jude Children's Research Hospital in Memphis und Kollegen in China, Vietnam, Malaysia und Indonesien hatten unter anderem das Erbgut verschiedener Virenvarianten untersucht. Bisher könne niemand voraussagen, welcher der Subtypen sich einmal zu einer globalen Bedrohung für Millionen von Menschen entwickeln könnte, schreibt das Team.

Die Studie lässt auch Schlüsse über die Verbreitungswege des Virus zu. Zugvögel können den Vogelgrippeerreger demnach zwar über weite Strecken tragen und haben den Forschern zufolge bereits zu Infektionen in China, Tibet, Kasachstan, der Mongolei, Sibirien, der Türkei, Kroatien und Rumänien geführt. Dennoch ist die Übertragung des Virus in heimischem Federvieh der Hauptgrund für die Entwicklung der regionalen Subtypen und damit die erhöhte Gefahr einer schwer kontrollierbaren Pandemie, schreiben die Autoren.

DPA

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.